What’s up, Wahlberliner?

Die Features / Beitragsklassen / Rubriken des Wahlberliners.

 

Beitragsklassen

Social Media Hotspot. Übernommene / eingebettete Posts aus Sozialen Medien als Basis für eine Information und / oder kurze Kommentierung. Mittlerweile eine der häufigsten Beitragsklassen.

Medienspiegel. Die bisher zweithäufigste Beitragsklasse im politischen Bereich. Texte, die vor allem auf interessante Artikel in anderen Medien hinweisen sollen und eine kurz dargestellte Meinung und / oder Zusammenfassung dazu beinhalten können.

Kommentar. Die bisher und vermutlich auch künftig häufigste Beitragsklasse über alle Sachbereiche hinweg. Mittellange Artikel, die bezüglich ihres Detailreichtums über Kommentare in online erhältlichen Versionen von Printmedien oder von audiovisuellen Medien hinausgehen und eventuell auf weitere Publikationen verweisen. Eine subjektiv-journalistische Mischform aus Nachricht und Meinung.

Essay. Traditionell eine freie Form des journalistischen Beitrags und so verstehen wir diese Kategorie – stilistisch lebendig, unterhaltsam, gerne mehr assoziativ als strukturiert, gerne länger als die Klasse „Kommentar“, aber nicht mehrteilig, wie das folgende Feature.

Analyse. Die Königsklasse. Für versierte Leserinnen und Leser, die bereit sind, längere Texte aufzunehmen und sich darauf einzustellen, dass in diesem Bereich Mehrteiler zu erwarten sind.

Report / Der Wahlberliner vor Ort. Wir waren dabei oder haben mit Menschen, die dabei waren, über politische Veranstaltungen und Ereignisse gesprochen und schreiben darüber. Diese Beitragsklasse wird bis zur Klärung der wirklichen Rechtslage mit dem Problem zu kämpfen haben, dass wir die Authentizität und Lebendigkeit  unserer Beiträge nicht mehr in bisherigem Maß werden aufrechterhalten können, da es mittlerweile verboten ist, Fotos mit darauf erkennbaren Menschen ins Netz zu stellen, die dazu nicht vorher ihre explizit schriftliche und zudem jederzeit widerrufsfähige Einwilligung gegeben haben. Es sei denn, es handelt sich um „öffentliche Personen“, die sich das nach wie vor gefallen lassen müssen.

Weltgeschichte. Beitragsklasse drei Tage nach der Neubegründung des „Wahlberliners“ eingeführt für den Kurzkommentar „70 Jahre Luftbrücke Berlin“. Wir betrachten historische Ereignisse und was sie uns heute sagen, daher trotz des abweichenden blauen Logo-Hintergrundes vorerst dem Sachbereich Politik zugeordnet. Gerne in Kombination mit weiteren politischen Beitragsklassen.

Spottlight. Eine Beitragskategorie im Bereich Politik. In der Regel Texttafeln, auf denen satirisch gemeinte Fragen gestellt sind – und ebenso sollten die Antworten ausfallen. Humor ist immer Geschmacksache, aber das Ähnliches gilt für politische Ansichten – die sind Ansichtssache.

Thema Kultur

Crimetime. Die bisher häufigste Kultur-Rubrik, in der ersten Epoche des Wahlberliners mit ca. 450 Beiträgen das insgesamt stärkste Feature. Damals unter dem Namen „TatortAnthologie“, seit 2017 etwas neutraler formuliert, aber im Wesentlichen eine Fortführung der Anthologie zur bekanntesten deutschen Fernsehkrimi-Reihe.

Filmfest. Rezensionen unterschiedlicher Länge zu unterschiedlich wichtigen Filmen – mit einem Akzent auf politischen / weltanschaulichen Inhalten, die in diesen Werken offen oder verdeckt untergebracht wurden. Dabei kommt die kinematografische Betrachtung nicht zu kurz.

Filmfest B. Empfohlene Kritiken anderer Autoren, garniert mit eigenen Anmerkungen zum betreffenden Film oder zu der Kritik, die wir verlinkt haben.

Lesewelt. Dieser Bereich soll wesentlich ausgebaut werden, unter anderem in Kooperation mit unserem Partnerblog „Wortwechsel15.wordpress.com“. Wir setzen uns für den Erhalt der Lesekultur ein.

Musikwelt. Als große Musikfans haben wir zu dem Thema einen eher emotionalen als fachlichen Zugang, das wird sich auch in unseren Beiträgen ausdrücken – sie sollen einen deutlich weniger analytisch-professionellen Einschlag haben als die übrigen Rubriken. Hier verraten wir auch mal einfach nur, was uns gefällt und es wird vermutlich selten der heutige Mainstream sein.

Weitere Themen und Sachbereiche

Neben den Beitragsklassen gliedern wir immer mehr nach Themen, um unseren Lesern den besseren Überblick zu gewährleisten. Besonders durch unsere Beschäftigung mit dem Komplex „Mieten und Wohnen“ ist dabei eine neue, quer zu den Beitragsklassen verlaufende Kategorisierung entstanden.

In eigener Sache. Alles rund um den Wahlberliner. Auch Beiträge in diesem Bereich können sowohl zusätzlich als politische wie als kulturelle Beiträge rubriziert werden, vor allem mit der Beitragsklasse „Lesewelt“.

Aufruf, Kampagne & Petition. Bestimmte Ereignisse unterstützen wir mit einem begründeten Aufruf und haben dafür eine Kategorie mit grünem Untergrund und roter Schrift eingeführt. Mittlerweile gibt es eine Inflation an Kampagnen und Petitionen. Hin und wieder stellen wir uns hinter solche Aktionen – und warum wir das tun, darüber schreiben wir ein paar Sätze.

„Mieter, kämpft um diese Stadt!“. Unterkategorien „Der tägliche Mietspiegel“ und „Ein Tag zum Feiern in Berlin“. Durch unsere Beschäftigung mit dem Thema Mieten und Wohnen hat sich eine Substruktur innerhalb der Serie herausgebildet, gleichzeitig sind diese Beiträge immer mindestens einer der Beitragsklassen von Social Media Hotspot bis Analyse zugeordnet.

Unsere Stadt, unsere Welt. Die Welt des Wahlberliners ist natürlich vor allem Berlin, hin und wieder werden wir uns einfach mit dem befassen, was für uns diese Stadt ausmacht. Wenn man politisch denkt, wird sich ein Ausgreifen in diesen Sachbereich nicht immer vermeiden lassen – dann werden wir ehrlicherweise einen Beitrag mehrfach kategorisieren und das durch entsprechende Logo-Abbildungen deutlich machen.  

Umfrage & Ergebnis / Poll & Result. Eine gelb hinterlegte Beitragskategorie, mit der wir Umfragen zu politischen Themen verbreiten und interpretieren.    

Thomas Hocke, Berlin, 23.02.2019

V 1.3 23.02.2019
V 1.1 10.07.2018
V 1.0 28.06.2018