„Pilzesammler und Sammlungsbewegungen“ (Günter Buhlke, „Neue Debatte“ u. a. zu #Aufstehen) / #Wagenknecht #Lafontaine #GünterBuhlke #NeueDebatte #Bewegung #Sammlungsbewegung

Medienspiegel 57

Da wir ohnehin im #Aufstehen-Modus sind, ich aber heute keinen weiteren längeren Beitrag selbst verfassen kann, reiche ich einen interessanten und aktuellen Artikel von Günter Buhlke mit dem Titel „Pilzesammler und Sammlungsbewegungen“ weiter, veröffentlicht im Magazin „Neue Debatte“. Wie üblich, wenn wir einen Autor erstmals empfehlen oder erwähnen, hier einige grundsätzliche Angaben zu ihm, hier unverändert übernommen aus „Neue Debatte“:

„Über den Autor: Günter Buhlke ist Jahrgang 1934 und Dipl. Volkswirtschaftler. Er studierte an der Humboldt-Universität und der Hochschule für Ökonomie Berlin. In den 1960er und 70er-Jahren war Buhlke international als Handelsrat in Mexiko und Venezuela tätig und Koordinator für die Wirtschaftsbeziehungen der DDR zu Lateinamerika. Später Vorstand einer Wohnungsgenossenschaft, Referent im Haushaltsausschuss der Volkskammer und des Bundestages und von 1990 bis 1999 Leiter der Berliner Niederlassung des Schweizerischen Instituts für Betriebsökonomie. Günter Buhlke ist verheiratet, lebt in Berlin und engagiert sich ehrenamtlich.“

Buhlke wirft einen seiner Biografie gemäß distanzierten  Blick auf unsere Demokratie und liefert dabei eine Zustandsbeschreibung, der kein Systemvergleich beigefügt ist, was nicht so fern gelegen hätte. Die nüchterne Beschreibung von „Aufstehen“ als Folgeerscheinung des Zustandes der Demokratie und die im selben Stil vorgetragene Empfehlung für die Sammlungsbewegung „Aufstehen“ von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine am Ende des Artikels hingegen hat mir, wie der Duktus des gesamten Beitrags, gut gefallen.

TH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

- Sascha Iwanows Welt -

Wir können die Gegenwart nur verstehen, wenn wir die Vergangenheit studiert haben, die in einer Klassengesellschaft vorhandenen Gesetzmäßigkeiten kennen und unser Handeln darauf ausrichten. Um die Zukunft gestalten zu können, muss man also die Vergangenheit und die Gegenwart kennen!

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Carolin Schnelle

Jungjournalistin

thomas post

Alternativen

Telepolis

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

ScienceFiles

Kritische Sozialwissenschaften

Zusammen gegen #Mietenwahnsinn

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

KuBra Consult

Acta, non verba

Nachrichten: ZEIT ONLINE Newsfeed

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Meike K.-Fehrmann (Autorin)

Frieda - Ein Demenz-Krimi / Warum Herr Hagebeck sterben muss / Kakerlaken-Schach / Die Rache stirbt zuletzt

SPIEGEL ONLINE - Politik

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Testkammer

Testen macht süchtig: Filme, Spiele, Bücher etc. im Fokus

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

„Film is a disease. When it infects your bloodstream, it takes over as the number one hormone. As with heroin, the antidote to film is more film.“

SPD erneuern

Unfrisierte Gedanken zur Wiedergewinnung von Relevanz

Ein Parteibuch

Noch ein Parteibuch

Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Wortwechsel 15

Das Schreibblog von Anja, Armena, Elke und Thomas

%d Bloggern gefällt das: