#Landtagswahl #Hessen: Links weiblich, rechts und grün ältlich, Social Media Facebook / #ltwhe18 #ltwhe #ltw18 #Hessenwahl2018 #Hessenwahl #EinfacherDienst #CDU #Grüne #SPD #FDP #DIELINKE #AfD #SchwarzGrün #GroKo #RotGrünRot #GrünRotRot #2RG

Umfrage & Ergebnis 47

Der Einfache Dienst hat eine Statistik der Frauenanteile unter den Kandidat_innen der einzelnen Parteien bereitsgestellt. So überraschend ist das Ergebnis nicht, aber es gibt doch zwei Auffälligkeiten: Der extrem niedrige Frauenanteil der AfD und dass DIE LINKE, in der Frauen satzungsmäßig bei der Aufstellung von Kandidat_innenlisten bevorzugt werden, nur auf 37 Prozent Frauenanteil kommen soll ->

Der Durchschnitt der Kandidat_innen ist nach weiteren Untersuchungen des Einfachen Dienstes (hier einsehbar) etwas älter als der Bevölkerungsdurchschnitt – aber was besagt das schon, bei nur drei oder vier Jahren Differenz? Politsche Karrieren laufen in der Regel nicht über Nacht bis auf Landtagsebene hoch und das ist auch richtig so.

Interessanter wäre eine grafische Aufbereitung dazu gewesen, wie die berufliche Aufstellung der Kandidat_innen aussieht – gibt es wieder die mittlerweile übliche Überrepräsentation zugunsten von Nur-Politker_innen (ohne Erwerbsleben außerhalb der Politik) und die überwiegende Herkunft aus Berufen, bei denen z. B. der Verdacht auf mangelhafte Wirtschafskompetenz zumindest nah liegt? Oder kommen in Hessen besonders viele Kandidat_innen aus dem Bankensektor? Vermutlich ist diese Vermutung aber nur klischeebasiert.

Dass die Parteien lieber Facebook als Twitter nutzen, also schon Old School sind, sonst würden sie ja Instagram bevorzugen, entspricht aber – genau, der Nutzbarkeit dieser Medien für politische Botschaften. Ich versuche gerade, herauszufinden, wie man Instagram für eine gute politische Agitation und Diskussion verwenden kann. Ist mir zumindest bezüglich Letzterem noch nicht gelungen. Vermutlich, weil ich zu sehr in zusammenhängenden Sätzen denke.

TH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Carolin Schnelle

Jungjournalistin

thomas post

Alternativen

Telepolis

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

ScienceFiles

Kritische Sozialwissenschaften

Zusammen gegen #Mietenwahnsinn

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

KuBra Consult

Acta, non verba

Nachrichten: ZEIT ONLINE Newsfeed

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Meike K.-Fehrmann (Autorin)

Frieda - Ein Demenz-Krimi / Warum Herr Hagebeck sterben muss / Kakerlaken-Schach / Die Rache stirbt zuletzt

SPIEGEL ONLINE - Politik

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Testkammer

Testen macht süchtig: Filme, Spiele, Bücher etc. im Fokus

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

„Film is a disease. When it infects your bloodstream, it takes over as the number one hormone. As with heroin, the antidote to film is more film.“

SPD erneuern

Unfrisierte Gedanken zur Wiedergewinnung von Relevanz

Ein Parteibuch

Noch ein Parteibuch

Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Wortwechsel 15

Das Schreibblog von Anja, Armena, Elke und Thomas

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

%d Bloggern gefällt das: