Bombengeschäft – Tatort 1089 / Vorschau Sonntag, 31.03.2019 DAS ERSTE 20:15 Uhr // #Tatort #Köln #Koeln #Ballauf #Schenk #Bombe #Geschäft #Tatort1089 #WDR

Titelfoto © WDR, Martin Valentin Menke

Vorwort in eigener Sache – Die Bewertungskurve kehrt zurück

Heute rufen wir wieder einen Service zurück ins Leben, der einmal eine Spezialität des Wahlberliners war – in seiner ersten Erscheinung von 2011 bis 2016. Wir untersuchen die Tatort-Teams danach, wie sie mit ihren Filmen abschneiden. Geht das? Ja, es geht. Wir zeigen die aktuellen Durchschnittsbewertungen aller Fälle – und greifen dabei auf die Datenbank des Tatort-Fundus zu. Warum nehmen wir nicht die eigenen Bewertungen? Weil wir von den meisten Tatort-Teams noch nicht alle Filme rezensiert und vor allem hier noch nicht alle Kritiken, die über die Jahre entstanden sind, gezeigt haben – haben und weil es noch keine Tabelle über alle Rezensionen in „Crimetime“ seit Juni 2018 gibt, als der neue Wahlberliner gestartet war, in der man diese Bewertungen übersichtlich nachlesen könnte. Derzeit sind wir gerade dabei, das Filmarchiv und das Archiv „TatortAnthologie“ des „alten“ Wahlberliners zu leeren, nachdem wir den gleichen Vorgang für das von 2017 bis 2018 bestehende „Zwischenblog“ Rote Sonne 17 vor etwa einem Monat abgeschlossen haben.

Und hier die aktuelle Bewertungskurve für die Kölner Ballauf und Schenk, über die wir im Anschluss referieren werden.

2019-03-30 Bewertungskurve Tatorte Ballauf Schenk WDR KölnEs ist interessant zu sehen, wie die User mit der Zeit die Tatorte der beiden Kölner immer in kleinen Stufen abgewertet haben. Die neue, nach einer Pause von zweieinhalb Jahren erstellte Kurve zeigt das besonders deutlich – doch pro Zeiteinheit dürfte der Abwärtstrend nicht stärker ausgefallen sein als in den Jahren zuvor. Außerdem vermuten wir, dass es bei anderen Teams ähnlich aussieht, denn ihren guten Platz in der Rangfolge aller Tator-Ermittler_innen haben die Kölner ja gehalten.

Ein bisschen erstaunt uns dieser Trend insofern, als in den letzten Jahren Spitzentatorte eher weiter in in der Bewertung aufgestiegen sind. Bei den Kölnern sieht man das an „Franziska“ und „Ohnmacht“ – und wenn man genau hinschaut, auch an der Kurve, denn die neue Linie aus 2019 schließt nach diesen beiden Filmen etwas mehr zu den früheren auf. Nach diesen beiden Ausnahmefilmen wurde es wieder ruhiger, bei den Kölnern. Es gibt weiterhin eine, wenn auch nicht mehr steile, Abwärtsbewegung. Es läuft nicht schlecht für die Kölner, würden wir sagen. Diese Einschätzung mag angesichts des Verlaufs der Kurve oder der Kurven zunächst verwundern. Aber was die Leser_innen im neuen Wahlberliner noch nicht sehen können: Andere Teams zeigen ähnliche Entwicklungen, aber einige davon sehr viel stärkere Ausschläge und andere Verläufe – ein gutes  Beispiel dafür sind die WDR-Kolleg_innen aus Münster, die auch sehr hoch gestartet sind, aber dann eine Schwächephase hatten, die sie in der Ermittlerwertung hinter die Kölner zurückfallen ließ. Es ist so, dass man mit nunmehr über 70 Filmen nicht immer Volltreffer landen kann, das sieht man auch bei den Münchenern, die ähnlich hoch bewertet werden wie die Domstädter vom Rhein. Der Durchschnitt liegt bei 6,83/10 bzw. 6,81/10, Stand 30. März 2019.

Wir hatten lange darüber nachgedacht, ob wir diese aufwendige Art der Vorschaugestaltung reaktivieren, aber der Begriff Alleinstellungsmerkmal ist uns nicht fremd und nach 9 Monaten Nachdenken nun die Wiedergeburt der Ermittler-Bewertungstabellen. Was es bisher nie gab, nämlich eine Zusammenschau aller aktiven Teams in einem solchen Diagramm, hatten wir bereits angedacht, aber das ist wegen der unterschiedlich langen Dienstzeiten nochmal etwas anspruchsvoller darzustellen. Wie früher, werden diese Tabbellen etwas im Jahresrhythmus updaten, nicht nach jedem neuen Film eines Teams.

Und wie ist der neue Film? Was macht er für die Bewertungskurve? Wir werden es am morgigen Abend erfahren.

TH

Handlung, Playlist, Besetzung, Stab

+++ Bombenfund bei Bauarbeiten in Köln +++ Sprengmeister stirbt bei Explosion +++ Unfall ausgeschlossen? Die Kommissare Ballauf und Schenk ermitteln wegen Mordverdachts +++

Der Sprengmeister Peter Krämer wird bei der Explosion einer Fliegerbombe getötet. Ballauf und Schenk ermitteln wegen Mordes und finden eine Spur zu dem Unternehmer Gebel, der ein Bauprojekt plant, und zu Sascha Feichdinger, der wie Krämer ein Haus in dem Projekt kaufen wollte.

Es stellt sich heraus, dass Krämers Witwe Alena und sein Freund Haug den Bauunternehmer erpressen, weil dieser vorhandene Blindgänger auf seinem Areal nicht beseitigt hat. Deswegen musste Krämer sterben und auch Haug gerät in Lebensgefahr. 

Titel Komponist Interpret
Enola Gay Andy Mc Cluskey OMD

Die übrige Filmmusik wurde eigens für den Tatort von Fabian Römer komponiert und ist nicht im Handel erhältlich. Vor- und Abspannmusik stammt von Klaus Doldinger.

Rolle Darsteller
Max Ballauf Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk Dietmar Bär
Norbert Jütte Roland Riebeling
Dr. Roth Joe Bausch
Alena Krämer Alessija Lause
Alexander Haug Sascha Alexander Geršak
Maiwald senior Ralph Herforth
Joachim Maiwald Adrian Topol
Musik: Fabian Römer
Kamera: Marc Liesendahl
Buch: Thomas Stiller
Regie: Thomas Stiller

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s