Das Team – Tatort 1115 #Crimetime Vorschau 01.01.2020 DAS ERSTE 20:15 Uhr #Tatort #NRW #Faber #Bönisch #Krusenstern #WDR #Team

Crimetime Vorschau - Titelbild WDR, Tom Trambow

Das größte Team aller bisherigen Zeiten

„Diese „Tatort“-Ermittler arbeiteten bislang noch nie zusammen: Unter der Regie von Grimme-Preisträger Jan Georg Schütte, dem Spezialisten für Drehs ohne festes Drehbuch, kamen gerade die Schauspieler Anna Schudt, Jörg Hartmann (beide „Tatort“ Dortmund), Friederike Kempter („Tatort“ Münster) sowie Ben Becker, Charly Hübner, Bjarne Mädel, Friedrich Mücke, Nicholas Ofczareck, Jörg Ratjen und Elena Uhlig für die Dreharbeiten zum Improvisations-Tatort zusammen.“ (WDR-Pressetext).

„Die Schauspieler kannten ihre Rollenprofile. Mehr aber auch nicht. Als sie zum Set fuhren, war ihnen erzählt worden, sie hätten einen Brief von der Polizei bekommen, eine Einladung für ein Zusammentreffen. Es sei ernst und dringend. Doch wer oder was sie dort erwartet, war ihnen nicht bekannt.“ (Produzentin Sophia Aldenhoven, zitiert nach Tittelbach-TV).

„Erwarte Unerwartetes. Der Fernsehkrimi „Das Team“ ist einer jener, die unter die Kategorie „Tatort-Experiment“ fallen: Ein improvisierter Film ohne festes Drehbuch, lediglich aus einem grob gesponnenen roten Faden gestrickt. Ähnliche Ansätze wie in „Babbeldasch“ oder „Waldlust“, Ludwigshafener Tatorte von 2017 und 2018, fielen beim Publikum durch – und doch traut sich der Westdeutsche Rundfunk nun den neuen Streich.“ (Tatort Fans)

Der Regisseur erwartet „einen Aufschrei“ und dass der Film doch eher Menschen ansprechen, die offen für Neues sind. Wir fanden „Waldlust“ mit Lena Odenthal zum Beispiel besser als die meisten Tatort-Fans, die auf der Basis „Tatort-Fundus“ ihre Meinungen abgeben. Was sagen die Vorab-Kritiker?

„Lasst euch überraschen. Mit höchster Wahrscheinlichkeit werdet ihr mit großen Augen zuschauen und nicht glauben, was ihr seht. Dieser Tatort ist fesselnd. Am Ende denkst du: dass so etwas dabei rauskommt, obwohl kein richtiges Drehbuch da ist – WOW! Das zeigt aber auch, wie genial die Auswahl der Schauspieler war.“ Die SWR-Kritiker vergeben nicht weniger als sechs von sechs Elchen.

„(…) durch den Impro-Charakter fehlen sichtbare Zeichen einer narrativen Logik – wodurch das Mörderraten des Zuschauers einem Glücksspiel gleicht. Auch die Sache mit der psychischen Bedrohung der Protagonisten und dem daraus entstehenden Druck, selber zu ermitteln, klingt zwar plausibel, geht für den Zuschauer aber nur bedingt auf: Selbst bei diesen großartigen Schauspielern wirkt die Anspannung im Schlussdrittel gespielt, da die Illusion, einem Krimi beizuwohnen, nicht gegeben ist.“ Tittelbach-TV vergibt 4,5/6, vor allem die fehlende Finalität wird doch als etwas problematisch angesehen, während vor allem die Schauspieler sehr gute Bewertungen bekommen.

Handlung

Ausnahmezustand in Nordrhein-Westfalen! Schon vier Kommissare unterschiedlicher Dienststellen wurden getötet. Eine vergleichbare Mordserie gab es noch nie in der Geschichte des Landes. Doch eine heiße Spur fehlt, die Ermittler tappen im Dunkeln – und der Druck nimmt zu. Endlich diejenigen zu stoppen, die hinter den heimtückischen Morden stecken – auf dieses gemeinsame Ziel sollen Ermittlerinnen und Ermittler aus verschiedenen Städten eingeschworen werden: Alle standen mit den bisherigen Opfern in Verbindung.

Dabei sind Peter Faber und Martina Bönisch von der Dortmunder Mordkommission sowie ihre Kollegin Nadeshda Krusenstern aus Münster. Zum Ermittlungsteam gehören außerdem Kommissar Rettenbach aus Oberhausen und Kommissar Mitschowski aus Aachen. Von der Paderborner Kripo stößt Kommissar Ziesing dazu, aus Düsseldorf kommt Kommissarin Möller.

Kann diese Gruppe für die Ermittlungen entscheidende neue Ansätze liefern? Mit Unterstützung des Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen lädt der Polizeipräsident die sieben Kommissare in ein leerstehendes Tagungshotel ein. Denn die Zeit drängt: Möglichst schnell müssen die Ermittler ein effizientes Team werden. Dafür sorgen zwei renommierte Coaches, die große Erfahrung mit Krisensituationen haben.

Mit „Das Team“ gibt Jan Georg Schütte sein „Tatort“-Debüt als Regisseur. Der Spezialist für Drehs ohne festes Drehbuch inszenierte bereits u.a. die hochgelobten und preisgekrönten Filme „Altersglühen – Speed Dating für Senioren“ (2014), „Wellness für Paare“ (2016) und „Klassentreffen“ (2019).

Besetzung und Stab

Hauptkommissarin Martina Bönisch, Dortmund – Anna Schudt
Hauptkommissar Peter Faber, Dortmund – Jörg Hartmann
Oberkommissarin Nadeshda Krusenstern, Münster – Friederike Kempter
Oberkommissar Sascha Ziesing, Paderborn – Friedrich Mücke
Hauptkommissar Marcus Rettenbach, Aachen – Ben Becker
Hauptkommissar Franz Mitschowski, Aachen– Nicholas Ofczarek
Oberkommissarin Nadine Möller, Düsseldorf – Elena Uhlig
Coach Martin Scholz – Bjarne Mädel
Coach Christoph Scholz – Charly Hübner
Leiter der SEK – Jan Georg Schütte
Ullrich Dettmers – Jörg Ratjen
u.a.

Drehbuch – Jan Georg Schütte
Regie – Jan Georg Schütte
Kamera – Oliver Schwabe, Nikolas Jürgens
Szenenbild – Daira Bumanis, Tim Pannen
Schnitt – Benjamin Ikes
Kostümbild – Susann Günther
Musik – Alex Komlew

4 Kommentare

  1. Den Tatort habe ich mir mal angesehen uns war enttäuscht. Zwar war es schön meine Dortmunder Lieblinge zu sehen, aber irgendwie schien das Motiv nicht wirklich glaubhaft. Hätten statt Improtheater mal ein richtiges Drehbiuch gebraucht.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s