Der Präsident – Tatort 468 #Crimetime Vorschau #Tatort #Ludwigshafen #Odenthal #Kopper #SWR #Präsident

Crimetime Vorschau - Titelfoto © SWR

Der Bundespräsident überlebt

In der Tatort-Folge 468 „Der Präsident“ muss die Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) aus Ludwigshafen unter erschwerten Umständen ermitteln, denn die sonst so kühl und distanziert auftretende Ermittlerin ist emotional von dem zu lösenden Fall betroffen. Nachdem sie noch völlig erschüttert davon ist, dass ein Familienvater seine Kinder, Frau und sich selbst getötet hat, gerät ihre Welt noch mehr aus den Fugen: Der Polizeipräsident wird Opfer eines Mordanschlags und mit ihm verliert Lena Odenthal ihren Mentor und Vertrauten. (Redaktion Tatort Fans)

Kurz vor dem Start in den zweiten Teil der Tatortpremieren-Saison packen die Sender noch einige Filme aus, die man nicht alle Tage vorgesetzt bekommt. Schon gar nicht vom SWR, der sich bisher nicht angeschickt hat, die ARD-Mediathek mit älteren Filmen zu bestücken, wie es z. B. NDR und WDR tun. Es kommt auch nicht alle Tage vor, dass ein Odenthal-Film wiederholt wird, der von den Nutzern der Plattform Tatort-Fundus mehr als 7/10 zugebilligt bekommt. Aber „Der Präsident“ zählt zu diesen Filmen und steht derzeit auf Rang 14 von 71 in der Odenthal-Rangliste und insgesamt auf Platz 229 von 1149. Die 2000er waren ohnehin die Zeit, in der, überschlägig betrachtet, die besten Filme mit der Ludwigshafen-Ermittlerin entstanden, der Tatort Nr. 468 wurde im Jahr 2001 veröffentlicht.

Der SWR zeigt ihn am Mittwoch, dem 26.08.2020, um 23:30 Uhr, sozusagen als Spätvorstellung. Wie immer, wenn wir eine Vorschau veröffentlichen: Eine Rezension steht aus, weil ich diesen Tatort noch nicht gesehen habe. Es ist recht spannend, in diesen Sommermonaten, auch ohne Premieren. Die Bewertungen der Mehrzahl der Nutzer im Tatort-Fundus lassen vor allem einen gut gespielten Film erwarten, die Handlungskonstruktion wurde unterschiedlich bewertet. Und damit zur

Handlung

Eine friedliche Vorortsiedlung, ein schmuckes Einfamilienhaus und darin eine Familie in ihrem Blut – Lena Odenthal und Mario Kopper sind erschüttert.

Offensichtlich hat der Familienvater in einer Verzweiflungstat seine drei Kinder, seine Ehefrau und sich selbst getötet. Lena, mitgenommen von der Familientragödie, ist bei der eilig einberufenen Pressekonferenz noch nicht cool genug. Polizeipräsident Karl Kaysser persönlich schirmt sie mit seiner Autorität souverän gegen unfaire Fragen ab und macht ihr damit wieder einmal bewusst, wie wichtig er für sie ist, nicht nur als Vorgesetzter, sondern als Vertrauter und Mentor.

In der Nacht jedoch kommt Kaysser ums Leben, als sich sein Auto an einer Baustelle überschlägt. Es sieht aus wie ein spektakulärer Unfall. Die Ermittlungen ergeben allerdings schnell, dass Kayssers Wagen manipuliert wurde.

Voller Trauer beginnt Lena mit der Suche nach dem Täter. Kayssers Tochter Christa, eine Bildhauerin, die kaum noch Kontakt zu ihrem Vater hatte, begegnet Lena überraschenderweise mit Ablehnung, die auf Eifersucht zu beruhen scheint. Sie hat keine sehr gute Meinung von ihrem Vater und ruft damit Lenas Widerspruch hervor, aber die Kommissarin spürt auch einen Schmerz in der Bildhauerin, der sie für Christa einnimmt.

Besetzung und Stab

Kommissarin Lena Odenthal – Ulrike Folkerts
Kommissar Mario Kopper – Andreas Hoppe
Christa Kaysser – Annett Renneberg
Frau Dr. Zordick – Gila von Weitershausen
Friedrichs – Hans-Günter Martens
Georg von Manikowsky – Jürgen Schornagel
Karl Kaysser – Michael Mendl
Renate Stern – Petra Wolf
Ulrich Roland – Bernhard Bettermann
u.a.

Drehbuch – Thomas Bohn
Regie – Thomas Bohn
Kamera – Hans-Jörg Allgeier
Schnitt – Gudrun Böhl
Musik – Hans Franek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s