Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt? (DE 1932) #Filmfest 654

Filmfest 654 Cinema

Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt? ist ein Filmwerk aus der Zeit der Weimarer Republik, das zum Genre des Proletarischen Films zählt. Es ist eine Mischung aus Spiel-Dokumentar- und Propagandafilm, angereichert mit Elementen eines Musikfilms. An seiner Erstellung wirkte unter anderem Bertolt Brecht als Drehbuchautor mit. Regisseur war der Bulgare Slatan Dudow, der kurz zuvor eine Art Dokumentarfilm über die Wohnverhältnisse der Arbeiter in Berlin gedreht hatte. Der Film ist unter massivem Zeitdruck und politischer Repression entstanden.

Die Besetzung mit „Mädchen in Uniform“-Star Hertha Thiele, dem Sänger und Schauspieler Ernst Busch, nach dem heute die wohl renommierteste Schauspielschule Deutschlands benannt ist und dem späteren DDR-Star Erwin Geschonnek ist sehr prominent, von Bertold Brecht als Drehbuchautor und Hanns Eisler als Komponist der Musik nicht zu reden: „Vorwärts, und nicht vergessen!“ 

In der Wikipedia wird der Film aktuell mit einer Länge von 74 Minuten angegeben. Die vollständige Fassung steht also weiterhin nicht zur Verfügung und es scheint keine neuere Sichtung zu geben, also auch keine aktuellere Rezension. Dafür wäre es möglicherweise an der Zeit, aber vielleicht sollte sich der proletarische Film  endlich neu erfinden und dabei ruhig auch das schöne, mögliche Ende des Kampfes zeigen, wie in „Kuhle Wampe“. Meine seinerzeitige Begeisterung für den Film zeigt mir vor allem, dass der Sinn für das, was zählt, bereits Raum zu greifen begann. Auf alle Elemente der immerwährenden Ambivalenz künstlerisch, von allen Fesseln befreit, zugreifen zu können, das wäre heute auch als Akzeptanz des unmöglichen Endes eines jeden Kampfes der beste aller möglichen Zustände, nicht der Sieg des Guten, denn einstweilen kann es nur darum gehen, Schlimmeres zu verhindern. Das zu erkennen, war schon vor 90 Jahren ein kaum überwindbares Hindernis – und doch weist dieser proletarische Filmklassiker, erdacht von Intellektuellen, über den Untergang hinaus.  

© 2021, 1989 Der Wahlberliner, Thomas Hocke

Regie Slatan Dudow
Drehbuch Bertolt Brecht,
Ernst Ottwalt,
Slatan Dudow
Produktion Prometheus Film
Musik Hanns Eisler
Kamera Günther Krampf
Besetzung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s