Schluss mit den Berlin-Klischees!

2018-06-24 MedienspiegelUnsere Stadt, unsere Welt 3 / Medienspiegel 23
Die Berliner Morgenpost ist die Zeitung mit den besten interaktiven oder nicht interaktiven grafischen Darstellungen zu allen möglichen Zahlen – diesen Spitzenplatz muss man ihr einfach einräumen, außerdem gehört sie ja nicht mehr zum Springer-Verlag. 

Und natürlich hat sie sich damit befasst, was an Berlin-Klischees dran ist und alle deutschen Millionenstädte dazu verglichen. Die Ergebnisse sind hier zu finden. 

  • Berlin ist also nicht super jung,
  • hat nicht die meisten Menschen ohne deutschen Pass (in absoluten Zahlen natürlich schon, aber nicht relativ zur Gesamtbevölkerung), wenn man etwas kleinere Städte wie Frankfurt hinzunimmt, ist aber auch München nicht Spitze, denn Frankfurt kommt sogar auf fast 29 Prozent Ausländeranteil (nicht Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund),
  • München hat auch mehr internationale Touristen, anteilsmäßig,
  • alle verglichenen Städt haben einen viel höheren Studierendenanteil,
  • anteilsmäßig mehr Zugezogene,
  • Hamburg hat mehr Grünflächenanteil,
  • München wächst schneller,
  • nicht in München, wo am denkt, es gebe da so eine Dackelkultur, sondern in Köln und Hamburg gibt es mehr Hunde pro Einwohner als in Berlin,
  • aber Berlin hat tatsächlich die meisten Singles, Döner, Techno-Partys und natürlich Demos.
  • Eine weitere wichtige Vergleichszahl haben wir extra nachgeschaut: Berlin hat von den verglichenen Städten weiterhin die mit Abstand geringste durchschnittliche Kaufkraft.

TH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s