#Brückenunglück in #Genua und die witzige Reaktion der #AfD via #vonStorch #Gendergaga @Spiegelonline

Zum Autobahnbrücken-Unglück von Genua heute der Tweet des Tages. Mittlerweile ist das Original wohl verschwunden, aber durch Weiterleitungen war de Reaktion von Beatrix von Storch noch einsehbar.

Zum Zeitpunkt des Tweets von Beatrix von Storch war vermutlich noch nicht klar, dass es mehrere Tote gibt, aber allein auf die Idee zu dieser Reaktion muss man erst einmal kommen.  Schon zuletzt beim Thema Klimawandel-Leugnung hatte ich den Eindruck, dass hier der personifizierte Hasse unterwegs ist – und habe mir heute Abend mal eine Reihe von Tweets von der AfD-#Spitzenpolitikerin angeschaut. Wer diese Partei und solche Personen wählt, muss sich darüber klar sein, dass es hier nicht nur um hetzerische Meinungen geht, um Menschenverachtung, sondern möglicheweise um mentale Dispositionen, die zu untersuchen wären.

Denn wie kommt jemand neben allem anderen hier auf #Gendergaga? Der SPIEGEL hätte wohl schreiben sollen „Wir halten euch auf dem Läufer“?

Eben habe ich  mir, weil dar Begriff so populär ist, zusätzlich einige Tweets zu #Armesdeutschland angeschaut. In diesem armen Deutschland ist wirklich etwas faul.

Die jahrzehntelange Hass- und Konkurrenzförderungspolitik hat daran natürlich überhaupt keine Schuld und dass es solche Medienformate gibt und solche Personen wie B. v. S. in der Politik nach oben kommen können, ist auch nicht das furchtbare Ergebnis dieser Politik.

TH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

- Sascha Iwanows Welt -

Wir können die Gegenwart nur verstehen, wenn wir die Vergangenheit studiert haben, die in einer Klassengesellschaft vorhandenen Gesetzmäßigkeiten kennen und unser Handeln darauf ausrichten. Um die Zukunft gestalten zu können, muss man also die Vergangenheit und die Gegenwart kennen!

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Carolin Schnelle

Jungjournalistin

thomas post

Alternativen

Telepolis

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

ScienceFiles

Kritische Sozialwissenschaften

Zusammen gegen #Mietenwahnsinn

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

KuBra Consult

Acta, non verba

Nachrichten: ZEIT ONLINE Newsfeed

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Meike K.-Fehrmann (Autorin)

Frieda - Ein Demenz-Krimi / Warum Herr Hagebeck sterben muss / Kakerlaken-Schach / Die Rache stirbt zuletzt

SPIEGEL ONLINE - Politik

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Testkammer

Testen macht süchtig: Filme, Spiele, Bücher etc. im Fokus

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

„Film is a disease. When it infects your bloodstream, it takes over as the number one hormone. As with heroin, the antidote to film is more film.“

SPD erneuern

Unfrisierte Gedanken zur Wiedergewinnung von Relevanz

Ein Parteibuch

Noch ein Parteibuch

Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Wortwechsel 15

Das Schreibblog von Anja, Armena, Elke und Thomas

%d Bloggern gefällt das: