Medienwelt / #MEEDIA: #Visits der #Leitmedien, #Klickzahlen, #TodimMittelmeer, #Seenotretter, #Zahlenmanipulation, #Geflüchtete, #Trump, #Volksfeinde, #ZDF-#Sommerinterview, #Gauland, #AfD-Schwächen

Empfohlene Beiträge anderer Medien 47-51 / Aus der Medienwelt

47.) Die Medien mit den meisten #Visits im Juli (MEEDIA)

500 Millionen Klicks im Monat? Oder wenigstens 25 Millionen? Man darf ja mal träumen. Aber es it gut, diese Zahlen hier einmal zu verbreiten, damit man weiß, in welcher Blase man sich befindet. Die einzige Webseite  unter den Top 50, die bis zu einem gewissen Grad den Alternativmedien zuzurechnen ist: „heise.online“ mit dem Magazin Telepolis, das für die meisten dieser Klicks verantwortlich sein dürfte.  Auch wenn kein direktes „Gegenmedium“ zu diesen vielgeklickten Seiten zählt, ist deren Einfluss vor allem in Kreisen, die sehr dezidiert an der politischen Diskussion teilnehmen, nicht zu unterschätzen. Hingegen ist die Position der ebenso fundierten wie distanzierten Suche nach Wahrheit und Logik wohl die schwierigste von allen, da es hierfür kaum ein Zielpublikum gibt.

48.) Die Fakten und die Toten – Manipulation mit Geflüchteten im Mittelmeehr (MEEDIA)

Der im Beitrag beschriebene Artikel von „Tichys Einblick hatte sich in rechten Netzwerken explosionsartig verbreitet und legt nah, dass der Einsatz der NGO-Rettungsschiffe im Mittelmeer die Zahlen von Ertrunkenen eher steigern als vermindern und dass die Retter mit Schleppern zusammenarbeiten, um möglichst viele Menschen nach Europa zu bringen. Die Konsequenz daraus wiederum wäre, anders ist die Logik nicht zu verstehen und dahin zielt die Darstellung wohl auch, dass die NGOen von den Schleppern auch finanziell unterstützt werden. Ein lesenswerter und faktenreicher Beitrag auf MEEDIA.

49.) 29 Prozent der Amerikaner sind mit Donald Trump der Ansicht, die Medien seien „Feinde des Volks“ (MEEDIA).

„Dass Donald Trump kein Freund der Medien ist, hat er immer wieder klar gemacht. Doch auch große Teile der US-Bevölkerung scheinen sich von seiner Rhetorik anstecken zu lassen. Das legt eine neue Umfrage nahe. Fast ein Viertel spricht sich dafür aus, dass der Präsident die Möglichkeit haben sollte, Medien zu schließen, die sich „nicht gut“ verhalten. Etwa 29 Prozent sehen die Medien gar als „Feinde des amerikanischen Volkes“.

Angriffe auf alle Nachrichten, die nicht dem eigenen Weltbild entsprechen, gibt es hierzulande auch und in den letzten Jahren schalten sich bekanntlich immer mehr „Gegenmedien“, die teilweise direkt von ausländischen, nicht für ihre perfekte Demokratie bekannten Staaten finanziert werden, wie etwa RT Deutsch. Deswegen ist es gefährlich, wenn deutsche Politiker_innen von Fassadendemokratie sprechen, nur, weil ihnen ihre schwachen Wahlergebnisse nicht gefallen. Anstatt Zukunftskonzepte zu entwerfen, wird einfach behauptet, die Fakten in den Leitmedien sind mehr oder weniger falsch oder verkürzt. Interessanterweise immer dann aber nicht, wenn die Leitmedien regierungskritisch berichten oder wenn man selbst Interviews in ihnen gibt. Trumps Idee, die Pressefreiheit anzusägen, führt aber auch zu Gegenbewegung: Die New York Times verzeichnet in jüngster Zeit einen Boom bei den Online-Abos.

50.) EU plant Richtlinie gegen Terrorpropaganda im Netz (MEEDIA).

NetzDG, DSGVO – und nun? Wir sind gespannt, was die EU wieder vorhat, um die Meinungsfreiheit einzuschränken und was alles als „Terrorpropaganda“ eingestuft werden soll.

51.) Sommerinterview des ZDF mit Alexander Gauland, AfD (Einfacher Dienst).

Lob für die Gestaltung des Interviews, weil gerade das Thema der Geflüchteten ausgeklammert wurde – und dadurch die Mängel der AfD auf anderen Politikfeldern sichtbar gemacht wurden. Dieses Interview sei allerdings eine Ausnahme. Grafiken zu typischen journalistischen Themenfeldern mit Überrepräsentation „Geflüchtete“ in Auswertungsgrafiken anbei.

https://twitter.com/einfacherdienst/status/1029352328690917376/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1029352328690917376&ref_url=https%3A%2F%2Fmeedia.de%2F2018%2F08%2F15%2Fgauland-interview-als-loebliche-ausnahme-daten-auswertung-legt-die-fixierung-der-journalisten-auf-das-fluechtlingsthema-offen%2F

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Carolin Schnelle

Jungjournalistin

thomas post

Alternativen

Telepolis

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

ScienceFiles

Kritische Sozialwissenschaften

Zusammen gegen #Mietenwahnsinn

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

KuBra Consult

Acta, non verba

Nachrichten: ZEIT ONLINE Newsfeed

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Meike K.-Fehrmann (Autorin)

Frieda - Ein Demenz-Krimi / Warum Herr Hagebeck sterben muss / Kakerlaken-Schach / Die Rache stirbt zuletzt

SPIEGEL ONLINE - Politik

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Testkammer

Testen macht süchtig: Filme, Spiele, Bücher etc. im Fokus

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

„Film is a disease. When it infects your bloodstream, it takes over as the number one hormone. As with heroin, the antidote to film is more film.“

SPD erneuern

Unfrisierte Gedanken zur Wiedergewinnung von Relevanz

Ein Parteibuch

Noch ein Parteibuch

Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Wortwechsel 15

Das Schreibblog von Anja, Armena, Elke und Thomas

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

%d Bloggern gefällt das: