Ein Schatz, ein Mord und ein dritter Preis – Odenwald-Krimi 2018 #Odenwaldkrimi #Mord #BurgFreienstein

Titelfoto © Ute Naas, Odenwaldkreis, Kulturmanagement*

2018-06-24 LesweltEin Schatz, ein Mord und ein dritter Preis

Die Burgruine Freienstein im Odenwald hat uns Glück gebracht: Sie ist der Schauplatz des Kurzkrimis „Mein Schatz!“ von Thomas Hocke und mir, in dem es nicht nur um den titelgebenden Schatz geht, der in besagter Burgruine versteckt sein soll, sondern auch um die Sage von einem finsteren Höllenhund und einen heimtückischen Mord.

2018-08-25 Anja Labussek Ute Naas Odenwald-Krimi-Preiseverleihung 2
Preisverleihung mit der Moderatorin Kim Engels und dem Landrat des Odenwaldkreises, Frank Matiaske – mein Co-Autor Thomas Hocke schaut mir dabei von der Leinwand über die Schulter.

Die Jury beim 9. Krimi-Schreibwettbewerb des Odenwaldkreises wählte unsere Geschichte auf Platz 3 aus rund 100 Einsendungen, und ich hatte am Samstag, den 25. August 2018 die Freude, unseren Preis persönlich entgegennehmen zu dürfen. Passend zum Wettbewerbsthema „Burgen und Schlösser im Odenwald“ fand die Preisverleihung im Schenkenkeller der Burg Michelstadt statt.

2018-08-25 Anja Labussek Ute Naas Odenwald-Krimi-PreiseverleihungEs war ein perfekt organisierter Abend in dem stimmungsvoll dekorierten Gewölbe mit über 100 Zuhörern. Nicht nur die Preise wurden vergeben, die Autorinnen und Autoren lasen auch ihre prämierten Geschichten. Neben den drei Preisträgern im Erwachsenen-Wettbewerb (Platz 1 ging an Janosch Winkler aus Oberzent/Odenwald, für den das Ganze somit ein „Heimspiel“ war, Platz 2 an Stefanie Glenk aus Heidelberg), waren dies auch die Geschwister Emily und Anton Wolf aus Erbach/Odenwald, die im Jugendwettbewerb in ihrer jeweiligen Altersklasse (11-12 Jahre bzw. 13-15 Jahre) den ersten Platz belegten.

2018-08-25 Odenwald-Krimi-Preisverleihung Burg Michaelstadt Keller Ritterrüstungen
Kettenhemden, Ritterrüstungen und mittelalterliche „Accessoires“ durften bei diesem Thema natürlich nicht fehlen.

Gemeinsam mit der Organisatorin und Kulturmanagerin Ute Naas führte die Moderatorin Kim Engels aus Wiesbaden durch den Abend. Ihre lockere Art nahm mir schnell die Nervosität, als ich zur Preisverleihung und Lesung auf die Bühne gebeten wurde. Überreicht wurde unser dritter Preis durch den Landrat des Odenwaldkreises, Frank Matiaske. Mein Co-Autor Thomas konnte leider nicht persönlich dabei sein, aber er war in Form eines Fotos auf einer Powerpoint-Folie präsent, die auf Leinwand projiziert wurde.

Auch die Frage: „Wie plant und schreibt man zu zweit Kurzgeschichten, und das über eine so große Entfernung hinweg?“ wurde mir hier gestellt. Aber unser Geheimrezept – wenn es eins gäbe – würde ich natürlich nicht öffentlich ausplaudern 😉

2018-08-25 Odenwald-Krimi-Preisverleihung Burg Michaelstadt Keller Burgmodell KettenhemdenDer Abend endete mit der Präsentation der Wettbewerbs-Anthologie „Mords Burgen und Schlösser“, in der die dreißig bestbewerteten Geschichten aus dem Erwachsenen-Wettbewerb und die Siegertexte aus dem Jugendwettbewerb abgedruckt sind. Sie ist im Buchhandel zum Preis von 9,90 Euro erhältlich und erstmals auch als E-Book für 5,99 Euro, etwa hier bei Amazon:

https://www.amazon.de/Mords-Burgen-Schl%C3%B6sser-Kreisausschuss-Odenwaldkreis-ebook/dp/B07GVD55D8/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1535881980&sr=8-1

Das Thema wird mich also noch eine Weile lesenderweise beschäftigen und ich bin gespannt darauf herauszufinden, welche Burgen und Mordmethoden meine Autorenkollegen in den Mittelpunkt ihrer Texte gestellt haben.

2018-08-25 Odenwald-Krimi-Preisverleihung Burg Michaelstadt Hof Eingang Keller
Die Burg Michelstadt und der Eingang zum Schenkenkeller, in dem die Preisverleihung zum 9. Krimi-Schreibwettbewerb des Odenwaldkreises stattfand.

Und dann ist da natürlich noch unser Preis, den es einzulösen gilt: Ein „Festtagsschmaus“ für zwei Personen im Restaurant Sophienhof in Breuberg und eine Führung durch die benachbarte Burg. Ich freue mich schon darauf, aus diesem Anlass in den Odenwald zurückzukehren. Vielleicht entdecke ich dort mit etwas Glück auch im realen Leben einen Schatz – es muss ja nicht unbedingt in Verbindung mit einer Leiche sein.

Anja Labussek

*Gelungener Abschluss des Abends: Dieses schöne Gruppenbild mit allen anwesenden Preisträgerinnen und Preisträgern wie auch Autorinnen und Autoren, die in der Anthologie vertreten sind, hat der Veranstalter gemacht. Vielen Dank dafür an Ute Naas!

***

2018-08-25 Odenwald-Krimi-Preisverleihung Burg Michaelstadt
Nochmal Burg Michelstadt

Jedenfalls hat das Schreiben und Feilen an unserem „Mein Schatz!“ sehr viel Spaß gemacht und es war der zweite Wettbewerb in Folge (nach dem „Tatort Eifel“ im Herbst 2017), der uns einen Platz in einer Anthologie eingebracht hat, bei unserer ersten gemeinsamen Teilnahme hat es zu einer Nominierung für den Hauptpreis gereicht – und nun zum dritten Platz.

Sehr beeindruckend fand ich es, dass mit Janosch Winkler ein Autor es bei seiner ersten Einreichung für einen Wettbewerb gleich auf Platz Eins geschafft hat – und freue mich für die Zweitplatzierte Stefanie Glenk. An beide mein herzlicher Glückwunsch!

Wie sich bei einem weiteren Wettbewerb gezeigt hat, kann es nicht immer einen Preisverleihungs-Samstagabend für uns geben, aber wir sind hoch motiviert und werden weitere Projekte angehen, beispielsweise die Gruppenanthologie mit dem Arbeitstitel „Crime 19“, die wir derzeit in unserer Schreibgruppe „Wortwechsel 15“ entstehen lassen und für die wir zu viert bereits ein Dutzend Krimi-Kurzgeschichten zusammengebracht haben.

TH

3 Kommentare zu „Ein Schatz, ein Mord und ein dritter Preis – Odenwald-Krimi 2018 #Odenwaldkrimi #Mord #BurgFreienstein

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Carolin Schnelle

Jungjournalistin

thomas post

Alternativen

Telepolis

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

ScienceFiles

Kritische Sozialwissenschaften

Zusammen gegen #Mietenwahnsinn

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

KuBra Consult

Acta, non verba

Nachrichten: ZEIT ONLINE Newsfeed

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Meike K.-Fehrmann (Autorin)

Frieda - Ein Demenz-Krimi / Warum Herr Hagebeck sterben muss / Kakerlaken-Schach / Die Rache stirbt zuletzt

SPIEGEL ONLINE - Politik

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Testkammer

Testen macht süchtig: Filme, Spiele, Bücher etc. im Fokus

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

„Film is a disease. When it infects your bloodstream, it takes over as the number one hormone. As with heroin, the antidote to film is more film.“

SPD erneuern

Unfrisierte Gedanken zur Wiedergewinnung von Relevanz

Ein Parteibuch

Noch ein Parteibuch

Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

Wortwechsel 15

Das Schreibblog von Anja, Armena, Elke und Thomas

The Blog Cinematic

Film als emotionalisierende Kunstform

%d Bloggern gefällt das: