Sonntagsfrage: AfD laut Infratest-Dimap auf 18 Prozent, SPD nur auf 17 // #AfD #CDU, #DIE LINKE, #SPD, #Grüne, #FDP #Sonntagsfrage #Bundestagswahl #Infratest #Allensbach #INSA #Civey

2018-07-04 Umfrage & ErgebnisUmfrage & Ergebnis 26

Erstmals liegt die AfD nun auch in einer Infratest-dimap-Umfrage vor der SPD.

Bisher gab es das nur bei INSA-YouGov, dass die SPD nur noch dritte Kraft ist, zuletzt hatte sich dieser Trend bei diesem Umfrageinstitut bestätigt.

Die letzte Umfrage vor der Infratest-Erhebung kam von Allensbach, das bekanntlich sehr unionsnah ist – und die CDU mit geradezu  magischen 31,5 Prozent ausweist, den Grünen hingegen nur magere 12,5 Prozent gewährt. Dass die CDU mitten in der Maaßen-Affäre zugelegt haben soll, halte ich für einen Scherz, auch der SPD-Wert kommt mir sehr hoch vor. Der AfD-Wert wirkt mit 15 Prozent hingegen etwas mager, verglichen mit anderen Instituten und auch mit den Civey-Werten, die ich zum Gegencheck immer wieder anschaue.

Die eigentliche Sensation sind aber die 18 Prozent der AfD bei Infratest-dimap – der höchste Wert, der jemals bisher von einem Meinungsforschungsinstitut für für diese Partei ausgewiesen wurde. So zu lesen: Chemnitz und damit der Schock über die doch sehr sichtbare rechtsextreme Ausrichtung vieler AfD-Politiker verblasst langsam, wohingegen die Maaßen-Affäre der AfD eindeutig nützt? Die Schwächephase könnte also bereits beendet sein?

Bei Infratest verlieren jetzt die CDU (28/29) und die SPD jeweils ein Prozent (17/18), die Grünen gewinnen ein Prozent (15/14), DIE LINKE bleibt gleich (10), die AfD legt um zwei Prozent zu (18/16), die FDP steigt (9/8). Damit die meisten Parteien gewinnen können, müssen die Sonstigen etwas abgeben und sinken von 5 auf 3 Prozent.

Ich halte den AfD-Wert von Infratest für zu hoch – der Civey-Gegencheck hat gerade 18,1 Prozent für die SPD gezeigt, nach zuletzt 17,7 und 15,3 Prozent für die AfD, das sind ein paar Promille weniger als zuvor. Damit bestätigt sich auch für den Infratest-Wert der AfD eher, was ich schon bei der letzten Sonntagsfrage-Auswertung schrieb: Die damaligen 17,5 Prozent von Insa sind wohl etwas „optimistisch“. Die Union hingegen mit derzeit 28,4 Prozent bei Civey könnte ziemlich gut getroffen sein. Merkel und Seehofer schaffen es noch, die CDU/CSU dorthin zu bringen, wo vor ein paar Jahren die SPD stand, auf etwa 25 Prozent – was damals für die Sozialdemokraten als desaströser Wert galt. Jetzt wären sie froh drum.

Wer wieder einmal nicht profitiert, ist DIE LINKE, die auch bei Civey auf 9,9 Prozent verharrt. So hart es klingen mag, genau um die 10 pendelt sie dort schon lange und von einem „Aufstehen“-Boom ist derzeit wenig zu bemerken. Falls es einen Auftrieb auf der Alm gibt, hilft er jedenfalls nicht der LINKEn.

TH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s