Seenot – Tatort 692 / Vorschau 13.10.2018 SWR 20:15 Uhr // #Tatort #Konstanz #Blum #Perlmann #Seenot #TatortSeenot #Tatort 692 #Flückiger #Gubser

Titelfoto © SWR / Hollenbach

Heute nicht das Mittelmeer

Dass es auf dem Bodensee einmal zur Seenot kommen könte, versteht sich von selbst. Diesen Tatort haben wir nicht bei unseren Rezensionen gefunden, also gehen wir davon aus, dass wir ihn noch nicht kennen. Ganz sicher ist das ja nie, trotz des negativen Rechereche-Ergebnisses, denn es könnte ja mal wegen der Schreibweise oder warum auch immer eine Rezension in einem unserer beiden Archive schlummern, ohne durch Suchanfragen aufgeweckt zu werden.

Außerdem lesen sich die Handlungsbeschreibungen bei den Konstanzer Tatorten häufig sehr ähnlich, weil dort selten auf spektakuläre Geschnisse mit hohem Wiederkennungswert, hingegen häufig auf persönliche Dramen gesetzt wurde, die aber, wenn sie von Klara Blum angeschaut werden, ihren eigenen Reiz aufweisen. Mittlerweile ist die Konstanz-Schiene des SWR Geschichte und damit auch Blum und ihr Perlmann. Schade eigentlich. Umso schöner, wenn es doch hin und wieder zu einer persönlichen Premiere kommt. Die Rangliste des Tatort-Fundus weist den Film auf Rang 9 von 33 Blum-Fällen aus, das ist recht beachtlich und wir freuen uns auf heute Abend: Wie sah Reto Flückiger vor zehn Jahren aus? / TH

Handlung

Nachdem Klara Blum einen nächtlichen Seenotruf auf dem Bodensee miterlebt und am nächsten Tag auf eine herrenlose Yacht stößt, wird ihr schnell klar, dass dies mit dem Verschwinden des Schweizer Werfteigners Urs Stähli in Zusammenhang steht. Bei ihren Ermittlungen gerät sie bald in Kontakt mit ihrem Kollegen Reto Flückinger von der Schweizer Seepolizei. Klara und Perlmann ermitteln gemeinsam mit Reto im Umfeld des inzwischen tot aufgefundenen Stähli.

Der charmante Schweizer Kollege weckt durchaus Klaras Interesse, doch schon bald scheint ihr, als habe Reto etwas zu verbergen. Dessen junger Kollege Marcel Steiner ist fest davon überzeugt, dass der tote Werftbesitzer an Schmuggel- und Geldwäschegeschäften beteiligt war, doch Marcel selbst scheint auch nicht ganz unbefangen und ist schon früher mit Stähli aneinander geraten.

Besetzung und Stab

Klara Blum, Kripo Konstanz – Eva Mattes
Reto Flückiger, Chef Seepolizei Thurgau – Stefan Gubser
Kai Perlmann, Kripo Konstanz – Sebastian Bezzel
Marcel Steiner, Seepolizist Thurgau – Ralph Gassmann
Beate Stähli – Johanna Klante
Urs Stähli, Stähli-Werft Kreuzlingen – Daniel Rohr
Annika Beck, «Beckchen» – Justine Hauer
Kurt Weingarten – Hinnerk Schönemann
Walter, Wasserschutzpolizei – Kristian Wanzl
Spusi Hellmann, KTU – Mike Maas
Hausmeister im Supermarkt – Stephan Bieker
Filialleiter im Supermarkt – Holger Bonrath
Beates Vater – Franz Michael
Beates Mutter – Birgit Koch
Thurgauer Seepolizist – Stefan Merki

Regie – René Heisig
Produzent – Uwe Franke
Buch – Dorothee Schön
Kamera – Carola Hülsebus
Kamera – Jürgen Carle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Gentrification Blog

Nachrichten zur Stärkung von Stadtteilmobilisierungen und Mieter/innenkämpfen

- Sascha Iwanows Welt -

Wir können die Gegenwart nur verstehen, wenn wir die Vergangenheit studiert haben, die in einer Klassengesellschaft vorhandenen Gesetzmäßigkeiten kennen und unser Handeln darauf ausrichten. Um die Zukunft gestalten zu können, muss man also die Vergangenheit und die Gegenwart kennen!

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Carolin Schnelle

Jungjournalistin

thomas post

Alternativen

Telepolis

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

ScienceFiles

Kritische Sozialwissenschaften

Zusammen gegen #Mietenwahnsinn

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

KuBra Consult

Acta, non verba

Nachrichten: ZEIT ONLINE Newsfeed

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Meike K.-Fehrmann (Autorin)

Frieda - Ein Demenz-Krimi / Warum Herr Hagebeck sterben muss / Kakerlaken-Schach / Die Rache stirbt zuletzt

SPIEGEL ONLINE - Politik

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Testkammer

Testen macht süchtig: Filme, Spiele, Bücher etc. im Fokus

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

„Film is a disease. When it infects your bloodstream, it takes over as the number one hormone. As with heroin, the antidote to film is more film.“

SPD erneuern

Unfrisierte Gedanken zur Wiedergewinnung von Relevanz

Ein Parteibuch

Noch ein Parteibuch

Jan Josef Liefers

Die offizielle Fanseite

%d Bloggern gefällt das: