Der Trippler – Tatort 451 / Vorschau Montag, 11. März 2019 RBB 22:00 Uhr // #Ritter #Berlin #SFB #RBB #Trippler

Titelfoto © SFB / RBB

Ritter ohne Stark

Doch, das gab es. In den Jahren 1999 und 2000 spielte der langjährige Berliner Tatort-Kommissar Till Ritter (Dominic Raacke) zusammen mit Stefans Jürgens als Kommissar Hellmann, und das immerhin sechs Mal. Dass heute kaum noch bekannt ist, dass Ritter mal einen anderen Kollegen hatte als Stark, liegt vermutlich auch daran, dass die sechs Ritter-Hellmann-Tatorte ziemlich Berlin sind: Keine Klassiker.

Wir werden heute Abend erstmals Zeugen dieser Ära und sind, Klassiker hin oder her, gespannt auf diese kurze Epoche in der wechselreichen und nicht immer glücklichen Geschichte der Berlin-Tatorte. Dass beinahe zeitgleich mit dem letzten Tatort von Hellmann und Ritter als Duo der Stark-Abschiedstatort „Vielleicht“ aus dem Jahr 2014 gezeigt wird – damals war Ritter wiederum nicht mehr dabei – ist schlecht gemacht,  es sei denn, man akzeptiert, dass die Programmplaner davon ausgehen, dass der Interessierte heutzutage alles, was überlappend gezeigt wird, aufzeichnen oder in der einer Online-Mediathek nachschauen kann.

Näheres zur Stark-Hellmann-Zeit findet man hier bei den Tatort Fans.

TH

Handlung 

Die beiden Kommissare Ritter und Hellmann müssen in einem schwierigen Fall von Kindestötung ermitteln. Der Tat dringend verdächtig ist ein seltsamer, etwas verschrobener älterer Herr, der als Außenseiter in der Nachbarschaft des Tatortes wohnt und aufgrund seines seltsamen Ganges der Trippler genannt wird.

Bei ihren Ermittlungen stoßen die Kommissare auf immer weitere Spuren und Zusammenhänge, die auch die Schwester des ermordeten Kindes in ein seltsames Zwielicht stellen. Inzwischen versucht der Vater dieses Kindes, den Fall auf eigene Faust zu lösen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Besetzung und Stab 

Till Ritter – Dominic Raacke
Robert Hellmann – Stefan Jürgens
Thomas Karsten – Axel Milberg
Melanie Karsten – Katharina Schüttler
Jost Stollberg – Nils Bruno Schmidt
Susi Karsten – Sina Tkotsch

Buch – Danuta Harrich-Zandberg, Norbert Sütsch
Regie – Michael Lähn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Voyager Verlag

Literatur über Astronomie und Reisen

Der Dosenöffner an der Sardinenbüchse der Gerechtigkeit

endlich: ehrliche und seriöse Nachrichten

HashtagBuch

Ehrliche Buchrezensionen

Gentrification Blog

Nachrichten zur Stärkung von Stadtteilmobilisierungen und Mieter/innenkämpfen

- Sascha Iwanows Welt -

„Wir können die Gegenwart nur verstehen, wenn wir die Vergangenheit studiert haben, die in einer Klassengesellschaft vorhandenen Gesetzmäßigkeiten kennen, den Klassenkampf ehrlich führen und unser Handeln darauf ausrichten. Um die Zukunft gestalten zu können, muss man also die Vergangenheit und die Gegenwart kennen!“

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Carolin Schnelle

Jungjournalistin

thomas post

Alternativen

Telepolis

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

ScienceFiles

Kritische Sozialwissenschaften

Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

DU PHAM

Unternehmensanwältin & Jalousinen-Co-Workerin

KuBra Consult

Acta, non verba

Nachrichten: ZEIT ONLINE Newsfeed

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Meike K.-Fehrmann (Autorin)

Frieda - Ein Demenz-Krimi / Warum Herr Hagebeck sterben muss / Kakerlaken-Schach / Die Rache stirbt zuletzt

SPIEGEL ONLINE - Politik

Das Netzmagazin von Thomas Hocke

Testkammer

Testen macht süchtig: Filme, Spiele, Bücher etc. im Fokus

%d Bloggern gefällt das: