Das Nest – Tatort 1092 / Crimetime Vorschau 28.04.2019 DAS ERSTE 20:15 Uhr / #Tatort #Dresden #MDR #Gorniak #Schnabel #Winkler #Nest #Tatort1092

Crimetime Vorschau - Titelfoto © MDR, Daniela Incoronato

Solidarität oder Vertrauen

Nun ist sie also weg, Henni Sieland alias Alwara Höfels. Zumindest optisch ist „Die Neue“, Leonie Winkler, ihrer Kollegin Karin Gorniak ein bisschen ähnlicher. Sie hat nicht viel Zeit, sich an das neue Umfeld, die Kollegin, den schrulligen Chef-Schnabel zu gewöhnen, sich eine Meinung zu bilden, denn sie muss sich positionieren zwischen ihm und Gorniak, die bei einem Einsatz verletzt wurde und angesichts einer scheinbar unmöglichen Verdächtigenkonstellation an ihrem Urteilsvermögen zweifelt, woraufhin Schnabel an ihr zweifelt.

Eine Mischung aus Krimi und düsterem Psychothriller sei der Tatort 1092, heißt es bei Tatort Fans und dass die Dresden-Schiene ernsthafter geworden sei. Das war ja schon bei „Wer jetzt allein ist“ und „Déjà-vu“ zu beobachten, Letzteren zählen wir zu den besten Tatorten, die im Jahr 2018 Premiere hatten. Martin Brambach hat ein großes komisches Talent, darauf zu verzichten, ist schwierig, es korrespondiert auch gut mit der spitzen Art, die Karin Hancezwski ihrer Gorniak-Rolle verleiht, aber nachdem der MDR mit Weimar schon versucht, Münster beim Klamauk machen zu toppen, halten wir es für eine ausgesprochen gute Idee, dass man endlich auch gute Krimis produzieren will.

Aus dem einen oder anderen Grund hat das in 30 Nachwendejahren immer nicht so richtig funktioniert, mit den Spitzenfilmen für die Reihe. Allerdings haben wir einen erweiterten Blick, seit wir auch den Polizeiruf 110 in „Crimetime“ einbeziehen – und die Magdeburg-Schiene, die vom MDR verantwortet wird, scheint uns ziemlich auf düster getrimmt zu sein. Allerdings bezieht sich dieses Urteil bisher nur auf zwei Filme mit der aktuellen oder teilweise aktuellen Teambesetzung.

Im Grunde haben wir kein Bedürfnis nach weiteren Wechseln, weil wir uns erst einmal all die derzeitigen und ehemaligen Polizeiruf-Teams „aneignen“ müssen, aber bei 21 Tatort-Schienen mit je zwei bis drei wichtigen Ermittler-Figuren liegt es nah, dass mehrmals im Jahr jemand geht oder neu dazukommt, der die Atmosphäre verändert. Ein wichtiges, viele Jahre lang tätiges Team ist gerade mit den Bremern Lürsen und Stedefreund aus dem Dienst getreten, letzte Woche lief ihr Finale „Wo ist nur mein Schatz geblieben?„.

Regisseur Alex Eslam filmt seinen ersten Tatort, aber der Name Erol Yesilkaya dürfte den Fans längst ein Begriff sein, einige seiner bisher zehn Skripts für die Reihe sind sehr prägnant gewesen. Wir freuen uns auf heute Abend und so lange ist es ja nicht mehr, bis zur Ausstrahlung, weil wir heute, anders als üblich, nicht mit der Arbeit an „Crimetime“ in den Schreibtag zu starten.

Handlung

Bei einem gefährlichen Einsatz wird die Dresdner Kommissarin Karin Gorniak schwer verletzt. Der gesuchte Mörder kann entkommen und Karins neue Kollegin Leonie Winkler muss den Fall übernehmen. Karin Gorniak wird aus dem Krankenhaus entlassen. Sie hat den Täter als Einzige gesehen und könnte ihn identifizieren. Nachdem sie sich zunächst in die Asservatenkammer versetzen lässt, hilft sie ihrer neuen Kollegin dabei, Tatverdächtige zu ermitteln.

Karin Gorniak stimmt einer Gegenüberstellung zu. Der Kreis der Verdächtigen kann auf zwei Männer eingegrenzt werden: den Chirurgen Dr. Christian Mertens und den Krankenpfleger Bernd Haimann. Kurz bevor die Ermittlerinnen den Pfleger vernehmen können, verschwindet er jedoch. Karin ist sich inzwischen sicher, dass Dr. Mertens der Täter ist, doch seine Ehefrau gibt dem Arzt ein sicheres Alibi.

Karin zweifelt an ihrem eigenen Urteilsvermögen und verliert die Unterstützung ihres Chefs Schnabel. Leonie Winkler beginnt, für die Kollegin zu kämpfen. Gemeinsam gelingt es den Ermittlerinnen, dem Täter immer näher zu kommen. 

Besetzung und Stab

Oberkommissarin Karin Gorniak – Karin Hanczewski
Oberkommissarin Leonie „Leo“ Winkler – Cornelia Gröschel
Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel – Martin Brambach
Rechtsmediziner Falko Lammert – Peter Trabner
Otto Winkler, Vater von Leo Winkler – Uwe Preuss
Zeugin Maja Peters – Judith Neumann
Dr. Christian Mertens – Benjamin Sadler
Nadine Mertens, Ehefrau von Dr. Mertens – Anja Schneider
Nina Mertens, die Tochter – Runa Greiner
Bernd Haimann – Wolfgang Menardi
Aaron Gorniak, Sohn von Karin Gorniak – Alessandro Schuster
Polizist Fischer – Ralph Hönicke
u.a.

Tatort-Stab

Drehbuch – Erol Yesilkaya
Regie – Alex Eslam
Kamera – Carlo Bobby Jelavic
Szenenbild – Jurek Kuttner
Ton – Erich Lutz
Musik – Michael Kadelbach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s