Das Haus im Wald – Tatort 171 / Crimetime Vorschau // #Tatort #Schimanski #Thanner #Wald #Tatort171 #WDR #Duisburg

Crimetime Vorschau - Titelfoto © WDR

Sind im Wald die Mörder oder die Erpresser?

Seit Wochen geht das so. Ein Schimanski-Tatort wird gezeigt. Wir müssen eine Vorschau schreiben, weil noch keine Rezension vorliegt, die wir wiederveröffentlchen oder auf die wir, weil schon veröffentlicht, verweisen könnten. Und wir müssen den Film aufzeichnen. Weil wir ihn noch nicht gesehen haben. Und einen weiteren Beitrag müssen wir schreiben – ebenjene Rezension.

Es ist ganz offensichtlich doch so, dass der WDR einen Plan hat. Man erkennt ihn nicht auf den ersten Blick. Aber es gibt ihn. Welcher Plan ist es? Uns an die Grenzen der Rezensions- und Aufnahmefähigkeit zu treiben, aus Rache dafür, dass wir uns nun auch der Reihe Polizeiruf widmen? Und nehmen sie immer die Filme aus der unteren Hälfte der Schimanski-Rangliste, damit wir vor dem Fernseher einschlafen und weiter Zeit verlieren? Oder ist es doch nur die logische Fortsetzung? In den letzten Jahren wurden fast alle Schimanski-Filme wiederholt, die als Highlights seines Ermittlerschaffens gelten, nun folgen die schwächeren nach. Am Ende sind wieder alle beisammen. Gelebte Inklusion. Wir nehmen alle mit und alle dürfen sich zeigen.

„Das Haus im Wald“ gilt als leicht untermittelgut, nicht als so schwach wie „Doppelspiel“ und „Rechnung ohne Wirt“, die zuletzt gezeigt wurden und über die wir noch nicht geschrieben haben, weil wir noch keine Zeit hatten, die Aufzeichnungen zu sichten.

Jedenfalls hat er mit dem Szenario der Belagerungssituation im Wald einen ebenso klassischen wie interessanten Plot, bei dem es vor allem darauf ankommt, wie er erzählt wird. Ob das gelungen ist, darüber mehr in einigen Wochen, müssen wir jetzt leider schreiben, angesichts des Staus von noch Werken für die Reihe „Crimetime“, die alle noch beschrieben werden wollen. Eigentlich sollten wir uns freuen, dass die Tatortanthologie weiter wächst, aber im Moment ist alles etwas zugespitzt, denn die Politik fordert ebenfalls viele, viele Worte, die zu schreiben sind.

TH

Handlung

Eine unbekannte junge Frau, Ulla, bittet Schimanski um Hilfe: Ihr Lebensgefährte, Michael Mungo, ist verschwunden. Mungo ist Journalist, einer, der mit ungewöhnlichen Methoden beachtliche Erfolge erzielt hat. Zuletzt untersuchte er, als Reiseleiter getarnt, die zwielichtigen Geschäfte eines großen Busunternehmens.

Schimanski begleitet Ulla zu ihrem einsam gelegenen Haus, das offensichtlich durchsucht worden ist. Ulla weiß angeblich nicht, wer hier nach was geforscht haben kann. Als die beiden wieder in die Stadt fahren wollen, werden sie vom Wald aus beschossen und ins Haus zurückgetrieben. Alle weiteren Ausbruchsversuche scheitern im Feuer der unsichtbaren Schützen. Ulla irritiert Schimanski: einerseits zieht sie ihn an, andererseits mißtraut er ihr. Sie ist ihm zu ahnungslos; hat sie ihn in eine Falle gelockt?

Auf der Suche nach dem verschwundenen Kollegen stößt Thanner auf eine Spur im Rauschgiftdezernat, die ihn aber nicht weiterführt. Jetzt fahndet er nach der Frau, mit der Schimanski verschwunden ist, denn alles deutet darauf hin, daß er sich in großer Gefahr befindet.

Im Haus ist außer Schimanski und Ulla inzwischen auch Franz gefangen, ein junger Mann von einem alternativen Bauernhof in der Nähe; die heimtückischen Schützen lassen die Leute zwar rein, aber nicht wieder raus. Endlich geben sich die Belagerer zu erkennen. Sie haben Mungo in ihrer Gewalt und stellen ultimative Forderungen. Ulla entschließt sich, die Karten auf den Tisch zu legen.

Besetzung und Stab

Kommissar SchimanskiGötz George
Kommissar ThannerEberhard Feik
UllaChristiane Lemm
FranzDominic Raacke
NasigRolf Zacher
MungoNicolas Brieger
SkinnyHartmut Nolte
SonnyAndras Fricsay
Regie:Peter Adam
Buch:Peter Adam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s