BITTE ALLE am Sonntag, 13.10.2019 zur Demo #KeinFussbreit! Aufruf von #unteilbar und weiteren Organisationen #noAfD #fckNazis #b1310 #Berlin

Nach dem rechtsterroristischen und antisemitischen Anschlag von Halle mit zwei Todesopfern kann es nur eine Reaktion geben – jede*r muss selbst zeigen, dass sie / er sich dem Aufruf „Kein Fußbreit! Antisemitismus und Rassismus töten – rechter Terror bedroht unsere Gesellschaft!“ anschließt und am nächsten Sonntag,

13.10.2019, um 13 Uhr auf dem Bebelplatz in Berlin-Mitte sein wird, um Gesicht gegen Rechts zu zeigen.

Die Demonstration wurde vom Bündnis #unteilbar und weiteren Organisationen initiiert. Uns erreichte der Aufruf zunächst am Nachmittag via Campact. Wir geben deren Text vollständig wieder.

Hallo Thomas Hocke,

zwei Tote, mehrere Verletzte und eine Gesellschaft in Schockstarre. Der Täter handelte aus antisemitischen und rassistischen Motiven. Nur eine Holztür trennte die in der Synagoge versammelten Mitglieder der jüdischen Gemeinde in Halle vom Tod. Dieser rechtsterroristische Anschlag macht uns fassungslos und wütend.

Formal sprechen die Behörden von einem Einzelfall.[1] Doch Experten wissen: Hier handelt es sich um virtuell vernetzten Rechtsterrorismus – weltweit.[1] Mehr als 200 Menschen kamen in Deutschland seit 1990 durch rechte Gewalttaten ums Leben.[2] Der rechte  Terror profitiert von gefestigten militanten Nazistrukturen, dem NSU-Netzwerk und rechten Netzwerken in Behörden. Hinzu kommt die Normalisierung rechter Sprache und Ideen in Parlamenten, Medien und der Öffentlichkeit. Das werden wir nicht länger hinnehmen.

Das #unteilbar-Bündnis ruft für Sonntag zur Demo in Berlin. Gemeinsam verleihen wir unserer Trauer, Wut und Anteilnahme Ausdruck. Wir zeigen Solidarität und machen deutlich: Wir stehen ein für eine Gesellschaft, in der alle Menschen frei von Angst und selbstbestimmt leben können. Wir fordern die konsequente und lückenlose Aufklärung aller rechten Gewalttaten! Rechte Netzwerke müssen aufgedeckt werden, Rechtsextreme raus aus den Behörden.

Stellen auch Sie sich an die Seite der Opfer von rechter Gewalt. Kommen Sie am Sonntag zur Demo in Berlin und bringen Sie Ihre Freund*innen, Nachbar*innen und Kolleg*innen mit.

Ort: Bebelplatz, 10117 Berlin (Stadtplanlink)
Zeit: Sonntag, 13. Oktober 2019, 13 Uhr

Hier gelangen Sie zur Facebook-Veranstaltung.

Campact ist nicht Veranstalter dieser Demo – sie wird organisiert von #unteilbar. Auch Campact ist Teil dieses breiten Bündnisses, das für eine offene, freie Gesellschaft einsteht und sich gegen Ausgrenzung stark macht. Deshalb weisen wir Sie gerne auf die Aktion in Berlin hin.  

Herzliche Grüße
Ihr Campact-Team

PS: Das ZDF-Morgenmagazin berichtete über die rechte Gewalttat in Halle – und lud dazu ausgerechnet den AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen ein. Einer rechtsextremen Partei in diesem Moment diese Plattform zu bieten, ist gefährlich. Auftritte wie diese lassen Extremist*innen normal erscheinen. Bitte zeigen Sie am Sonntag, dass die Mehrheit in Deutschland sich klar gegen Rechtsextremismus positioniert. Kommen Sie zur Demo um 13 Uhr auf den Bebelplatz in Berlin.

[1] „Rechtsterrorismus, inszeniert wie ein Computerspiel“, Tagesspiegel, 10. Oktober 2019
[2] „Todesopfer rechter Gewalt“, Amadeu-Antonio-Stiftung

ENDE der Campact-Mail

TH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s