AKTUELL: Darlehensförderverträge für DIESE eG endlich unterschrieben #DIESEeG #ichbindiese

Liebe Leser*innen,

wir leiten heute das Aktuellste von DIESE eG an Sie und kommentieren in den nächsten Tagen. Wir bedanken uns bei den Genoss*innen für die Zustellung der Pressemitteilung an uns und gratulieren ihnen sehr herzlich zu diesem hart erkämpften Erfolg!

Hier die Pressemitteilung von DIESEeG vom 12. Februar 2020:

Darlehensförderverträge für DIESE eG endlich unterschrieben

Neun Monate nach Abgabe des ersten Förderantrags sind die Darlehnsförderungsverträge zwischen der DIESE eG und der IBB nun endlich geschlossen und unterzeichnet worden. Die Genossenschaft erhält 22 Mio. € Förderung in Darlehensform, aus dem 2018 beschlossenen Förderprogramm des Landes Berlin zum genossenschaftlichen Bestandserwerb und Neubau, welches sie über 30 Jahre zurückzahlen wird. Ähnlich wie bei kommunalen Wohnungsunternehmen wurden für zwei Häuser Landeszuschüsse in Höhe von 10% des Kaufpreises bewilligt, von 1,46 Mio. €.

Heute wurden somit Förderverträge zur langfristigen Sicherung von 11.000 qm Nutzflächen in 6 Wohnhäusern für 160 Wohnungen geschlossen.

Mit den Förderdarlehen werden Belegungsgrechte des Landes Berlin über 30 Jahre für 25 % der Neuvermietungen gesichert, weitere 25 % werden in zwei Objekten zusätzlich durch den Kaufpreiszuschuss gesichert.

Die Genoss*innen der DIESE eG haben lange auf den heutigen Tag gewartet. Nach einer nervenzerrenden politischen Hängepartie können sie nun gemeinsam aufatmen und sich auf die zukünftige Organisation und das Zusammenleben in einer Genossenschaft freuen.

Das konsequente Ausüben des öffentlichen Vorkaufsrechtes durch die Bezirksämter von Friedrichshain-Kreuzberg und Tempelhof-Schöneberg ermöglichte der DIESE eG erst den Dritterwerb. Die Genoss*innen sind den Bezirksämtern für ihr mutiges und weitsichtiges Verhalten sehr dankbar.

Auch die Vorstände der Genossenschaft sind nach Monaten harter Arbeit erleichtert: „Trotz massiver Gegenwehr und Falschanschuldigungen durch CDU, FDP bis AfD konnten sich fortschrittliche und gemeinwohlorientierte Kräfte in Berlin durchsetzen. Nach dem Beschluss des Mietendeckels zeigt das Land erneut seine klare Haltung gegen Spekulation mit Wohnraum.“, so Werner Landwehr, einer der drei Vorstände der DIESE eG.

„Wir sind erleichtert und freuen uns nun gemeinsam mit den Genossinnen auf die nächsten Schritte konzentrieren zu können. Vor allem interne Organisationsstrukturen zur gemeinschaftlichen Gestaltung unserer Genossenschaft weiter aufzubauen, in der Gewissheit, dass nun alles in trockenen Tüchern ist.“ sagt Vorständin Simone Gork, zuständig für Anwohnerinnen-Kommunikation und Management.“

ENDE DER PRESSEMITTEILUNG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s