Pumpen – Tatort 1136 #Crimetime Vorschau #Tatort #Wien #Eisner #Fellner #ORF #Pumpen

Crimetime Vorschau – Titelfoto © ORF / ARD Degeto / Allegro Film, Hubert Mican

Aufpumpen nach der Sommerpause

Die Tatort-Saison 2020 begeht die zweite Jahreshälfte. Die Tatort-Sommerpause der ARD, in der in diesem Jahr erstmalig die Zuschauer entscheiden konnten, welche der fünfzig zur Wahl stehenden Tatort-Wiederholungen an den elf Sonntagabenden in Das Erste gezeigt werden sollten, endet offiziell am 6. September 2020.

In der Sommerpause konnte ich einige Tatorte rezensieren, die ich zuvor nie gesehen habe und mich intensiv der Parallelreihe „Polizeiruf 110“ widment, die seit März 2019 ebenfalls Bestandteil der Beitragskategorie „Crimetime“ ist. Nun wird wieder jede Woche ein neuer Polizeiruf oder Tatort Premiere feiern – sofern nicht durch die Corona-Krise Drehpläne so in Verzug geraten sind, dass Lücken entstehen. Eisner und Fellner, die in „Pumpen“ bereits in ihrem 23. gemeinsamen Einsatz zu sehen sind, zählen zu den Institutionen der Reihe und zu meinen Lieblingsteams – auch wenn es zwischenzeitliche Filme mit ihnen gab, die nicht das sehr hohe Anfangsniveau der Zusammenarbeit aufrechterhalten konnten. Auch mit Eisner allein, vor dem Teaming mit Bibi Fellner, bin ich recht gut klargekommen, aber durch sie menschelt es natürlich mehr. Konkurrenz ist den beiden durch die Polizeirufe aus Rostock. Die beiden Schienen wurden beinahe gleichzeitig eröffnet bzw. auf Zweipersonenbetrieb umgestellt, aber ich kann eben erst seit dem vergangenen Jahr vergleichen und es gab insgesamt durch die Aufarbeitung alter und das Anschauen neuer Polizeirufe eine Achsenverschiebung: So hochemotional wie die fünf Rostocker agiert kein anderes Team, auch Eisner und Fellner nicht, die in der Hinsicht aber immer noch recht weit vorne sind. Sie zählen außerdem nach wie vor zu den Teams mit besonders eigenständigem Stil und ich freue mich darauf, die beiden nachher in Aktion zu sehen. Im Anschuss folgt der Bericht über „Pumpen“ im Wahlberliner. Es handelt sich dabei nicht um Wasserpumpen oder dergleichen – und manchmal ist es doch schön, wenn umgangssprachliche Begriffe bei uns identisch sind mit denen, die in Österreich verwendet werden.

Handlung

Neben den Bahngleisen wird eine männliche Leiche gefunden. Die Identifizierung des Toten gestaltet sich nicht ganz einfach, führt aber alsbald in ein kleines Wiener Fitnessstudio, wo das Opfer zeitlebens häufig anzutreffen war.

Es gibt mehrere Ungereimtheiten: Wie kann sich ein offiziell Arbeitsloser einen teuren Sportwagen leisten, und was hat es mit den unzähligen Mailadressen auf seinem Laptop auf sich? Nachdem Selbstmord sehr rasch ausgeschlossen werden kann, suchen Moritz Eisner und Bibi Fellner im Umfeld von Iovan Savic nach einem möglichen Mordmotiv. Was ist dran an der Beobachtung, dass im Schutz des Studios mit verbotenen Substanzen gehandelt wird? Steckt dieser Handel hinter der Tat, oder ist es doch ein ganz anderes Motiv, das zu dem Mord an Savic führte?

Mit viel Akribie, Kombinationsgabe und Einsatz kommen Moritz und Bibi dann allerdings noch einem ganz anderen Verbrechen auf die Spur. Dabei werden sie von einem völlig unerschrockenen Kollegen unterstützt, der weder Mühen noch Risiken scheut und sich in seiner Begeisterung in große Gefahr begibt: Manfred Schimpf.

„Pumpen“, sprich schweres Krafttraining, ist angesagt im 23. gemeinsamen „Tatort“ von Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser, der die beiden Ermittler in ein Fitnessstudio führt, wo neben der Arbeit mit schweren Gewichten offenbar auch Anabolika für den Muskelaufbau zum Einsatz kommen. Führte der Handel mit den verbotenen Substanzen letztlich zu dem Mord an Iovan Savic, oder gibt es weitere Motive? Während Eisner angesichts all der durchtrainierten Körper leichte Selbstzweifel kommen und er heimlich zu fasten beginnt, quält Bibi die Frage, ob sie mit ihrer neuen Beziehung einmal mehr auf den Falschen reingefallen ist.  

Besetzung und Stab

Oberstleutnant Moritz Eisner – Harald Krassnitzer
Majorin Bibi Fellner – Adele Neuhauser
Oberst Ernst Rauter – Hubert Kramar
Revierinspektor Manfred „Fredo“ Schimpf – Thomas Stipsits
Gerichtsmediziner Werner Kreindl – Günter Franzmeier
Franz Heiss, Geliebter von Bibi – Christoph Kail
Pumper Iovan Savic – Kevin Stütz
Hedwig Sokol, Nachbarin von Savic – Margit Holzhaider
Ex-Polizist und Detektiv Rainer Kovacs – Anton Noori
seine Ehefrau Ina Kovacs – Kristina Bangert
Arni, Chef des gleichnamigen Fitnessstudios – Viktor Krüger
Markus Hangl, Angestellter im Studio – Laurence Rupp
Susi, Empfangsdame im Fitnessstudio – Michaela Schausperger
Pumper in der Umkleide – Klaus Drescher
Pumper und Drogendealer Yasin Gashi – Bozidar Kocevski
Pumper Enver Basha – Tamer Yigit
Obdachloser – Helmut Häusler
Taxifahrer – Werner Brix
Lokführer – Edi Jäger
Magistratsbeamter – Robert Reinagl
Sachbearbeiterin AMS – Vanessa Payer
Polizist – Christoph Bittenauer
erster Uniformierter – Peter Pertusini
zweiter Uniformierter – Andreas Hajdusic
u.a.

Drehbuch – Karin Lomot, Robert Buchschwenter
Regie – Andreas Kopriva
Kamera – Josef Mittendorfer
Szenenbild – Hubert Klausner
Schnitt – Bernhard Schmid
Ton – Joe Knauer, Bernhard Bamberger, Michael Plöderl
Musik – Matthias Weber

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s