Schwaches Alibi (Naked Alibi, USA 1954) #Filmfest 367

Filmfest 367 Cinema

2021-02-10 FF 0367 Schwaches Alibi Naked Alibi USA 1954

Mit der Einordnung als B-Film lag ich 1989 richtig, aber so schlecht ist der Film nicht besetzt, wenn man es an den beiden Hauptdarstellern festmacht und vermutlich kämen heute etwas mehr als die damaligen 4/10 heraus, wenn ich den Film noch einmal anschauen würde. Die IMDb-Nutzer sehen ihn zwar ebenfalls nicht als Opus major des Genres Film noir an (6,5/10), aber es hat sich eben auch etwas verschoben, seit die Antihelden der 1940er, die damals im Mittelpunkt, den Cops weichen mussten. Dieser Perspektivwechsel ist ein typisches Merkmal für jene konservative Zeit, während sie in älteren Filmen eher langweilige Typen darstellen, die nicht viel zum Geschehen beitragen können oder sehr einseitig strukturiert sind, sodass man unwillkürlich sogar dann mit ihren Gegnern zu sympathisieren beginnt, wenn man weiß, dass sie etwas auf dem Kerbholz haben.

„Routinierter Kriminalfilm, der realistisch inszeniert ist, aber unkritisch gewalttätige Polizeimethoden rechtfertigt.“ – Lexikon des internationalen Films[2]

„Spannend macht diesen selten gezeigten Fim noir vor allem seine Ambivalenz: Ob Willis schuldig ist, bleibt lange unklar, Conroy wirkt streckenweise selbst gestört. – Kleiner Copkrimi mit cleverer Psychologie.“ – Cinema.de

© 2021, 1989 Der Wahlberliner, Thomas Hocke

Regie Jerry Hopper
Drehbuch Lawrence Roman
Produktion Ross Hunter für
Universal Studios
Musik Joseph Gershenson
Kamera Russell Metty
Schnitt Al Clark
Besetzung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s