Neugeboren – Tatort 1169 #Crimetime Vorschau #Tatort #Bremen #Moormann #Andersen #Selb #RB #Bremen

Crimetime Vorschau – Titelfoto © RB, Christine Schroeder

Liebe Leser*innen,

Sie wissen ja, wir kümmern uns frühzeitig(er) um neue Tatorte, wenn uns die zuständigen Presseagenturen etwas zum Veröffentlichen zusenden. Ansonsten ist der Freitag ohnehin Vorschau-Tag. Ist er heute auch, aber zum neuen Tatort am nächsten Sonntag aus Nürnberg („Wo ist Mike?“, hier die Vor-Vorschau), nicht zum ersten des neuen Bremer Teams, der am 24. Mai erstmals im TV gezeigt wird, selbstredend zur gewohnten Zeit ,um 20:15 Uhr im Ersten. Über Letzteren unten schon ein paar Zeilen vorab.

Allerdings handelt es sich beim Premierentag nicht um einen Sonntag, sondern um den Pfingstmontag.

Trommelwirbel! Pfingstmontag geht endlich das neue Tatort-Team aus Bremen an den Start. Bereits im April 2019 lösten die Vorgänger Lürsen und Stedefreund ihren finalen Fall „Wo ist nur mein Schatz geblieben?“ (Tatort-Folge 1091), seitdem blieb es in Sachen Tatort still in der Hansestadt. Frisch in Bremen eingetroffen, lernen sich die junge ehrgeizige Kommissarin Liv Moormann (Jasna Fritz Bauer) und der aus Dänemark stammende Kollege Mads Andersen (Dar Salim) kennen. Die leicht schräge BKA-Ermittlerin Linda Selb, noch aus früheren Einsätzen mit Lürsen/Stedefreund bekannt und wiederum von Luise Wolfram verkörpert, kommt hinzu – fertig ist das neue Trio!

So leitet die Redaktion von Tatort-Fans ihre Beschreibung zum 1169. Tatort ein und wenn ein Titel gut passt, nach zwei Jahren Bremen-Pause, dann wohl dieser. Noch besser war wohl nur „Die Neue“, so hieß der Auftakt-Tatort von Lena Odenthal im Jahr 1989, „Willkommen in Köln“ (1996, der Starter von Ballauf und Schenk) und, wenn auch bereits eklektisch, „Willkommen in Hamburg“ (2014, Tschillers erster Fall), waren auch stark. Aber neugeboren zu sein, ist doch nochmal etwas anderes, als irgendwo einen neuen Job zu beginnen. Nun ja, manche*r mag sich dabei auch wie neugeboren fühlen.

Wir wurden vor einigen Tagen so angeschrieben und ich kann dieses Gefühl des Neuen und des Neuseins nachvollziehen, denn …

*** Pressetext folgt ***

Lieber Herr Hocke,

sie sind die Neuen im Bremer Kommissariat: Die Polizistin Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) ist jung, ehrgeizig und will nach oben. Der Däne Mads Anderson (Dar Salim) ist tough, charismatisch und schreckt vor nichts zurück. Linda Selb (Luise Wolfram) ist beim BKA, eine fachliche Granate und notorische Einzelkämpferin. Ab sofort gehen die Drei gemeinsam auf Verbrecherjagd.

Das Erste zeigt am Pfingstmontag, 24. Mai 2021, 20.15-21.45 Uhr unter der Regie von Barbara Kulcsar und nach einem Drehbuch von Christian Jeltsch den spannenden wie emotionalen TATORT „Neugeboren“. Jasna Fritzi Bauer, eine der angesagtesten Schauspielerinnen Deutschlands („jerks.“, „Rampensau”), der international erfolgreiche Däne Dar Salim („Game of Thrones“, „Honig im Kopf“) und Luise Wolfram („Kiss Me Kosher“, „Charité“), die bereits seit 2016 Teil des Bremer Ermittlerteams ist, standen vor der Kamera von Filipp Zumbrunn.

Inhalt: Die Bremer Polizei ist in Alarmbereitschaft. Ein Baby wurde entführt, viele Beamte sind an der Suche beteiligt, die Kapazitäten der Polizei nahezu ausgeschöpft. Da wird vor einem verlassenen Industriebau ein Toter gefunden – auf den ersten Blick Selbstmord. Wer soll diesen Fall übernehmen? Und gibt es womöglich eine Verbindung zwischen beiden Fällen? In der angespannten Situation muss noch einmal der Däne Mads Andersen (Dar Salim) ran, obwohl er eigentlich schon auf gepackten Koffern sitzt und auf dem Weg zurück nach Kopenhagen ist. An seiner Seite taucht Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) auf, die sich an ihrem ersten Tag in der Mordkommission beweisen will. Den beiden wird die BKA-Ermittlerin Linda Selb (Luise Wolfram) zur Seite gestellt. Sie entdecken Messerstiche am Körper des Toten, die einen Selbstmord als unwahrscheinlich erscheinen lassen. Bei den Ermittlungen stoßen sie auf einen Sumpf aus Drogen, Lügen, Eifersucht und geplatzten Träumen.

Der „Tatort: Neugeboren“ wurde von der Bremedia Produktion im Auftrag der ARD Degeto und Radio Bremen (Redaktion Birgit Titze und Thomas von Bötticher) für die ARD produziert. Regie führte Barbara Kulcsar. Das Drehbuch verfasste Christian Jeltsch. Die (Hand-)Kamera führte Filipp Zumbrunn. Gedreht wurde im Herbst/Winter 2020 in Bremen und Umgebung. 

***

Mehr zu Stab und Besetzung

Kommissar Mads Andersen – Dar Salim
Kommissarin Liv Moormann – Jasna Fritzi Bauer
BKA-Ermittlerin Linda Selb – Luise Wolfram
Kommissariatsleiter Rolf Harmsen – Christian Aumer
Polizistin Gül Alkan – Rona Özkan
Rudi Stiehler, Ex-Fußballer – André Szymanski
seine Tochter Jessica „Jessi“ Stiehler – Johanna Polley
sein Sohn Marco Stiehler, Gastronom – Gustav Schmidt
Rena Baumann, Ex-Freundin von Jannik – Leonie Wesselow
Lenny Maurer – Nikolay Sidorenko
Tim Maurer – Bruno Alexander
Sophie Völkers, Mutter des Babys – Morgane Ferru
Hebamme – Irene Kleinschmidt
Bedienung Gerda – Verena Reisemann
u.a.

Drehbuch – Christian Jeltsch
Regie – Barbara Kulcsar
Kamera – Filip Zumbrunn
Szenenbild – Dorle Bahlburg
Schnitt – Gion-Reto Kilias
Ton – Frank Buermann
Musik – Jasmin Shakeri, Beathoavenz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s