Die fünf Geächteten (Hour of the Gun, USA 1968) #Filmfest 515

Filmfest 515 Cinema

Die fünf Geächteten (Originaltitel: Hour of the Gun) ist ein amerikanischer Western aus dem Jahre 1967. Regie führte John Sturges. Es ist dies die zweite Verfilmung der Schießerei am O. K. Corral durch John Sturges nach dem Western Zwei rechnen ab aus dem Jahre 1957.

Nicht nur, dass derselbe Regisseur zwei Mal denselben Stoff verfilmt, auch die Titel werden immer einfallsloser: Kürzlich hatten wir erst „Die fünf Vogelfreien“ auf dem Filmfest vorgestellt, ebenfalls ein Western aus dem Jahr 1968. Okay, die Originaltitel unterscheiden sich deutlicher, aber über die Westernkrise haben wir uns im Zusammenhang mit Genre-Rezensionen mehrfach geäußert. Ich finde die Version von 1957 übrigens besser, auch wenn die von 1968 möglicherweise enger an der Realität orientiert und weniger pathetisch ist. Ein so pathetisches Genre nur halb zu dekonstruieren, ist nun einmal inkonsequent und wenn man keine komplette Entmystifizierung oder Neuorientierung hinbekommt, finde ich es besser, mit ganzem Einsatz weiter am bisherigen Narrativ zu arbeiten. Filme dürfen nicht weder Fisch noch Fleisch sein, wenn sie wirken sollen. Das sagt sich so leicht, wenn man jahrzehntelange geübte Konventionen oder gar Muster, die wenige Jahre zuvor noch sehr erfolgreich waren, über Bord werfen muss.

„Spannender, psychologischer Western über die berühmt-berüchtigte Auseinandersetzung (im Jahre 1881) zwischen der Clanton-Bande und Wyatt Earp, wobei der Gesetzeshüter, der historischen Wahrheit wohl eher entsprechend, als zwielichtiger, von Rache getriebener Charakter erscheint; John Sturges‘ entmythologisierte Version seines eigenen Films ‚Zwei rechnen ab‘ von 1957.“– Lexikon des internationalen Films[1]

Ich schwöre, dass ich den Begriff „entmythologisiert“ im Wiki-Zitat des IntFilmLex erst nach dem Verfassen des vorherigen Abschnitts gelesen habe. Nun ja, wenn er zwielichtig war und vielleicht sogar wechselweise Fisch und Fleisch gegessen hat oder auch mal einen Salat, der Wyatt Earp, wie soll man ihn dann eindeutig darstellen? Und was ist mit Doc Holliday, der in der 1957er Version bereits sehr ambivalent gezeigt wird?

Immerhin war mir „Die fünf Geächteten“ 7/10 wert, erhielt also eine überdurchschnittliche Note. Die IMDb-Nutzer:innen vergeben aktuell durchschnittlich 6,7/10 für dieses Werk und es ist dieses Mal ein richtiger Männerfilm, ich habe auf der Besetzungsliste keine weibliche Person entdeckt. Nicht, dass mir jemand vor Schreck umkippt und es soll auch gar nicht zufrieden klingen: „Die Frauen“ (1939) von George Cukor ist eine Ikone. 

© 2021, 1989 Der Wahlberliner, Thomas Hocke

Kursiv: Wikipedia

Regie John Sturges
Drehbuch Edward Anhalt
Produktion John Sturges
Musik Jerry Goldsmith
Kamera Lucien Ballard
Schnitt Ferris Webster
Besetzung

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s