Der elektrische Reiter (The Electric Horseman, USA 1979) #Filmfest 571

Filmfest 571 Cinema

Der elektrische Reiter (The Electric Horseman) ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 1979. Regie führte Sydney Pollack, das Drehbuch schrieb Robert Garland.

Da schrieben sie also 1979 schon von Fast-Food-Konsumenten. Das war kurz bevor McDonalds und Burger King auch in Deutschland rasende Verbreitung fanden. Mir hat der Film seinerzeit offenbar gut gefallen, denn 8/10 waren ein Wort, eine Punktzahl, die ich damals seltener vergab als heute 80/100. Die IMDb-Nutzer:innen sind weniger enthusiastisch und vergeben aktuell und im Durchschnitt 6,4/10.

„Tootsie“-Regisseur Sydney Pollack gelang ein derber, spaßiger und gesellschaftskritischer Post-Western mit einem hervorragend agierenden Darstellergespann. Dies war übrigens einer von vielen Filmen, die der Regisseur gemeinsam mit Hauptdarsteller Redford inszenierte. Weitere Filme des Duos: „Jeremiah Johnson“ (1971), „So wie wir waren“ (1973), „Die drei Tage des Condor“ (1975), „Jenseits von Afrika“ (1985) und „Havanna“ (1990).[4]

© 2021, 1989 Der Wahlberliner, Thomas Hocke

Kursiv: Wikipedia

Regie Sydney Pollack
Drehbuch Robert Garland
Produktion Ray Stark
Musik Dave Grusin
Kamera Owen Roizman
Schnitt Sheldon Kahn
Besetzung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s