Die Outsider (The Outsiders, USA 1983) #Filmfest 601

Filmfest 601 Cinema

Nachdem wir gerade „American Diner“  rezensiert haben, müssen wir feststellen, dass wir über Filme über Jugendliche in den USA aus den 1980ern in den 1980ern immerhin rudimentär geforscht hatten, als wir etwa in dem Alter wie die Figuren dieser Filme waren.

„Outsider“ entstand im selben Jahr, wird aber aufgrund seines späteren Premierendatums zu den 1983er Produktionen gerechnet. Wenn Francis Ford Coppola einen Film macht, egal worüber, muss er wohl gut sein. Heute wird er von den IMDb-Nutzer:innen mit 7,1/10 gut, aber nicht herausragend rezipiert. Interessanterweise exakt die gleiche Bewertung wie „American Diner“. Es gibt noch eine Übereinstimmung: Viele der jungen Darsteller:innen in beiden Filmen wurden später Stars, „The Outsiders“ betreffend allen voran Tom Cruise. 

Das Lexikon des internationalen Films befindet: Unverkennbar an den James-Dean-Mythos anknüpfend, beschwört der Film die Erinnerung an Vergangenes, wobei Coppola ebenso routiniert wie virtuos lyrische Szenen entwirft, die gelegentlich bewußt die Nähe zu nostalgischem Kitsch suchen. Dabei entsteht eine ungewöhnliche Atmosphäre von großer Intensität und Dichte, die zu einer distanzierenden Haltung zwingt und für eine reflektierende, die Gegensätze überwindende Vernunft plädiert.[10]

© 2021, 1989 Der Wahlberliner, Thomas Hocke

Regie Francis Ford Coppola
Drehbuch Kathleen Rowell
Produktion Gray Frederickson,
Fred Roos
Musik Carmine Coppola
Kamera Stephen H. Burum
Schnitt Anne Goursaud
Besetzung

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s