The Day After – Der Tag danach (The Day After, USA 1983) #Filmfest 612

Filmfest 612 Cinema

The Day After – Der Tag danach ist ein US-amerikanischer Fernsehfilm aus dem Jahr 1983, der sich mit den Auswirkungen eines fiktiven Atomkriegs inmitten der USA befasst. In Europa wurde er anfangs im Kino gezeigt. In Deutschland startete er am 2. Dezember 1983 in den Kinos.

Nicht weniger als 100 Millionen Menschen sahen den Film in den USA anlässlich seiner Erstausstrahlung und die Kontroverse, die er hervorrief, zog sich bis in höchste Regierungskreise. Kurz zuvor gab es gleich zwei Ereignisse, welche die Welt am Rande eines Atomkriegs entlangschrammen ließen, einen Atom-Fehlalarm und die höchst umstittene NATO-Übung „Able Archer“. In Deutschland wurde zuvor gegen die „Nachrüstung“ mit Pershing-II-Raketen diskutiert, die Kanzler Helmut Schmidt durchgesetzt hatte. Die ausführliche Wikipedia-Beschreibung zu dem Werk belegt, wie wichtig „The Day After“ seinerzeit genommen wurde und was immer man über seine Machart sagen will (die IMDb-Nutzer:innen geben aktuell gute, aber nicht überragende 7/10), er hatte seinen Zweck erfüllt, nämlich eine Kontroverse über die Atomstrategie der Weltmächte auszulösen. In Deutschland lief er vor seiner Fernsehausstrahlung zunächst im Kino, daher haben wir ihn dem Filmfest „A – Cinema“ zugeordnet. 

© 2021, 1989 Der Wahlberliner, Thomas Hocke

Regie Nicholas Meyer
Drehbuch Edward Hume
Produktion Stephanie Austin
Robert A. Papazian Jr.
Musik David Raksin
Kamera Gayne Rescher
Schnitt William Paul Dornisch
Robert Florio
Besetzung

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s