#Filmfest #Crimetime News 2 | Special #EdgarWallace Update 3 + Babylon Berlin + Projekt „IMDb Top 250 of all Times“ + Rhythmus ab Mai

Liebe Leser*innen,

unsere zweiten Filmfest-News (hier zur Ausgabe Nr. 1) befasst sich mit Neuerungen ab Mai 2020 und Informationen zu laufenden Projekten.

Nicht alles, aber einiges macht der Mai neu


NEU im Mai – frische Filmrezensionen

Ab Mai 2020 werden wir selbstverfasste Kritiken zeigen, die bereits im WordPress-Editor vorgefertigt sind (ähnlich wie viele aktuelle Polizeiruf-Rezensionen für „Crimetime“. Wir müssen nur noch korrekturweise drüberschauen, taggen und ein schönes Titelbild suchen, hingegen nicht optische Umstellungen vornehmen etc., wie bei in Word verfassten Beiträgen, die vom „ersten“ Wahlberliner und von „Rote Sonne 17“ zwecks Wiederveröffentlichung archiviert oder noch nie gezeigt worden sind.

Das ist eine echte Verstärkung, noch mehr Power für das Filmfest. Ca. 40 Rezensionen aus dem Jahr 2020 sind bereits auf diese Weise abgelegt. Ich bin sehr zufrieden damit, wie wir die Aufholarbeit in Sachen Filmfest derzeit hinbekommen. Innerhalb von ca. sechs Wochen ist es uns gelungen, sechs Monate nachzuarbeiten. Der Preis dafür ist ein geringer Ausstoß von Artikeln, die sich mit politischen Themen beschäftigen, aber insgesamt liegen wir im Durchschnitt oberhalb der Zielmarke von 3 Beiträgen pro Tag, das heißt, wir machen tatsächlich Boden gut. Die Leser*innenzahlen sprechen dafür. Ohne eine einzige Reportage „vor Ort“ seit ebenfalls ca. sechs Wochen entwickelt sich Der Wahlberliner im Moment sehr gut. Führend beteiligt sind daran die Rezensionen für die drei Staffeln von „Babylon Berlin“. Die Arbeit daran werden wir in ca. einer Woche abgeschlossen haben.

NEU im Mai – Die IMDb Top 250

Wir werden im Mai ein Dauerprojekt starten, das parallel zu den „Specials“ läuft. Wir werden im Laufe der nächsten Jahre Kritiken zu allen Filmen anbieten, die jemals in der berühmten Top-250-Rangliste der Internet Movie Database (IMDb) enthalten waren.

Diese Liste gibt es seit 1996 .Auf „Moviepilot.de“ führt ein*e Nutzer*in dankenswerterweise eine solche Liste, an der wir uns orientieren, wenn es um die Vollständigkeit geht. Sie umfasst nicht weniger als 969 Filme.

Ich finde, das ist ein Muss für ein weltweites Filmfest. Neben einigen Bestenlisten von Filmmagazinen oder des AFI (American Film Institute) ist dieses Ranking trotz all seiner Schwächen wie einer zu hohen Bewertung des Mainstream-Kinos und neuerer Filme der beste Überblick über das, was im Weltkino angesagt ist und / oder als dauerhaft von kinematografischem Wert erachtet wird; von einer großen Anzahl an Kinofans, nicht nur von Fachleuten.

Auf ähnliche Weise arbeiten wir in unserer Rubrik Crimetime schon lange mit der Bewertungsliste des Tatort-Fundus. Was ich sehr gut finde: Dass man für Bollywood-Produktionen nun eine eigene Topliste erstellt hat, damit das indische Massenkino nicht die Welt-Top-250 durch eine große Anzahl überschwänglicher Bewertungen seitens heimischer Fans weitaus mehr verfälscht, als dies aufgrund der oben genannten Schwächen angenommenermaßen der Fall ist.

Ob wirklich alle 969 Filme in der Liste mal auf der IMDb Top 250 platziert waren, muss ich recherchieren. Über 500 dürften es auf jeden Fall sein.

NEU im Mai – kleine technische Änderung

Ab dem Filmfest Nr. 143 werden alle Produktionsländer nach ISO-Code 3166 alpha 2 benannt werden (Deutschland z. B. mit DE, anstatt, wie bisher, mit D). Bei den heutzutage häufigen „multilateralen“ Produktionen werden wir maximal drei Produktionsländer nennen (bisher höchstens zwei), im Wesentlichen diejenigen, aus denen die meisten aktiven Filmschaffenden (Stab, Besetzung) und / oder die finanziell wichtigsten Produktionsfirmen eines Films stammen. Die Titel der bestehenden Rezensionen werden wir an dieses Muster angleichen.

Eine Ausnahme gilt für die USA, hier bleibt es beim dreistelligen Kürzel nach ISO 3166 alpha 3. Damit tragen wir der Tatsache Rechnung, dass wir uns damit viele Titeländerungen sparen können – und heben die USA als kommerziell mit Abstand wichtigstes Filmland etwas heraus.

Fortführung – Das Special Edgar Wallace

22 von 38 Filmen der deutschen oder hier coproduzierten Edgar-Wallace-Verfilmungen aus den Jahren 1959-1972, die im Kino vor allem bis 1965 sehr erfolgreich waren, haben wir bereits rezensiert bzw. die Rezensionen dazu veröffentlicht. Sind wir im Plan und wird die Sammlung komplett werden?

Wir hängen vier Veröffentlichungen zurück, für diese haben wir Filmfest-Nummern (derzeit die 127, die 132, die 137 und die 142) freigehalten. „Babylon Berlin“ fordert meine Kapazitäten für längere Neurezensionen derzeit stark, erst nach dem Abschluss meiner Befassung mit der dritten Staffel kann ich mich wieder verstärkt den Edgar-Wallace-Filmen zuwenden. Die Crimetime-Texte haben nun einmal häufig einen erhöhten Aktualitätsgrad. Werden wir sie alle kriegen? 36 von 38 Filmen sind gesichert, die beiden übrigen Filme müsste ich mir evtl. über Amazon Prime besorgen.

Ein Abo habe ich dafür nicht und meine Haltung gegenüber Amazon ist, sagen wir, skeptisch, das ist ein politisches Thema. Ich weiß wohl, dass auch die IMDb ein Amazon-Projekt oder -Produkt ist, was immer mal wieder zum Nachdenken darüber anregt, inwiefern dort möglicherweise zugunsten umfassend promoteter und von großen amerikanischen Studios produzierter „Blockbuster“ manipuliert wird. Doch von der Pro-Version abgesehen, ist die IMDb nicht kostenpflichtig und es gibt keine umfassendere Filmdatenbank.

Im März habe ich zwei Filme der Wallace-Reihe aus den ersten Jahren (1960, 1961) via Magenta-Videoload gemietet, um sie für unser Special rezensierten zu können. Vielleicht belassen wir es mit einem Riesenmut zur Lücke oder dem Mut zur Riesenlücke bei 36 von 38.

Ich kann mir allerdings vorstellen, dass wir auch den einen oder anderen älteren Wallace-Film dazunehmen werden und Filme nach Stoffen von Bryan Edgar Wallace, dem Sohn von Edgar Wallace. Dazu wird es aber dann eine Einführung geben.

Wenn das Special Edgar Wallace abgeschlossen ist, was kommt dann?

Da gibt es so viele Möglichkeiten. Wir müssen ohnehin aufpassen, dass wir nicht zu viele Rezensionen „verstecken“, weil wir sie für Werkschauen vorhalten wollen. Möglich, dass solche Werkschauen sich teilweise auf bereits veröffentlichte Kritiken beziehen müssen. Bei Regisseur William Wyler, der unbedingt eine Werkschau verdient, wird das beispielsweise so sein.

Ein kleines Jean-Harlow-Special haben wir geplant, überwiegend mit „alten“ Rezension aus dem internationalen Filmverzeichnis von 1989, angereichert mit ein paar zusätzlichen Daten und Anmerkungen, eine Kritik stammt aus 2012, bei weiteren Filmen werden wir auf Empfehlungen setzen. In den späten 1980ern wurden einige ihrer Filme wiederholt, die ich im Filmverzeichnis von 1989 kurz rezensiert habe, die Idee für ein Harlow-Special stammt aus der Durchsicht dieses Verzeichnisses im Rahmen der aktuellen Publikationen.

Es wird jedenfalls immer ein laufendes Special geben, weil das für den Rezensionsrhythmus innerhalb des Filmfests wichtig ist.

Wie gestaltet sich der aktuelle Rhythmus?

Ich beginne mit den Edgar-Wallace-Specials:

1.) Ein Edgar-Wallace-Film,
2.) Eine eingescannte Rezension aus dem Filmverzeichnis 1989 mit einigen neuen Anmerkungen,
3.) Eine Rezension aus dem Archiv des ersten Wahlberliners und von „Rote Sonne 17“,
4.) Eine eingescannte Rezension aus dem Filmverzeichnis 1989 mit einigen neuen Anmerkungen,
5.) Eine empfohlene Rezension oder der Wiki-Kritikenspiegel zu einem Film („Filmfest B“),
6.) Ein Edgar-Wallace-Film.


Ab Ende Mai wird eine „frische“ Rezension die Nr. 4 ersetzen. Rezensionen für die Filmfeste C, D und E werden behandelt wie solche innerhalb des Filmfests A und erhalten keine eigenen „Plätze“. Wohl aber diese News, sie „ersetzt“ die Rezension, die auf dem Platz vorgesehen war.

Die erste News erschien zum 100. Film des Filmfests, was ist für den 150. geplant?

Nichts Spezielles. Die Nr. 150 sollte ein guter Film sein. Demnächst werden wir auch die ersten Filme aus dem Jahr 2020 vorstellen. Die Kinocharts dieses Jahres sind bisher leider ein Desaster – Corona stellt alles auf den Kopf.

TH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s