Die Gladiatoren (Demetrius and the Gladiators, USA 1954) #Filmfest 383

Filmfeste 383 Cinema

2021-03-03 FF 0383 Die Gladiatoren Demetrius and the Gladiators USA 1954

Die Gladiatoren (Originaltitel: Demetrius and the Gladiators) ist ein US-amerikanischer Monumentalfilm des Regisseurs Delmer Daves aus dem Jahr 1954. Er ist eine Fortsetzung des Films Das Gewand von Henry Koster aus dem Jahr 1953, dem ersten abendfüllenden Spielfilm im Breitwandverfahren Cinemascope. Deutschland-Premiere dieses ebenfalls in Cinemascope gedrehten Films war am 4. November 1954. Abweichend zu Das Gewand beruht die Fortsetzung nicht auf einem Roman von Pfarrer Lloyd C. Douglas. (1)

Was mir heute vor allem von dem Film in Erinnerung ist: Die sehr interessante Musik von Franz Waxman, die ich als Bestandteil einer CD-Sammlung besitze, welche sich „The History of the World According to Hollywood“ nennt. Ansonsten zählt der Film nicht zu jenen, von denen ich über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren hinweg allzu viel behalten hätte – während ich den Vorgänger „The Robe“ m. E. zu einem späteren Zeitpunkt als 1988 noch einmal angeschaut habe. Wie der Vorgänger war „Demetrius and the Gladiators“ ein Riesenerfolg im Kino, obwohl der Novitätswert des Cinemascope Ende 1954 schon nicht mehr so groß war wie im Juni 1953, als „The Robe“ als erster mit dieser Breitwandtechnik gedrehter Streifen auf den Markt kam.

Fakten (1)

  • Der Film gilt als einziger Monumentalfilm, der eine direkte Fortsetzung eines anderen Monumentalfilmes ist. Victor Mature spielte schon im Vorgänger die Rolle des Demetrius, Michael Rennie den Petrus.
  • Der römische Kaiser Caligula regierte von 37 bis 41 n. Chr. Sein voller Name ist Gaius Caesar Augustus Germanicus. Den Namen Caligula bekam er als Kind von römischen Soldaten und bedeutet Soldatenstiefelchen.
  • Caligulas Onkel Claudius (voller Name Tiberius Claudius Caesar Augustus Germanicus) regierte als Caligulas Nachfolger von 41 bis 54 n. Chr. das Reich. Auch er fiel einem Anschlag zum Opfer – er wurde vergiftet.
  • Messalina war die dritte Frau von Claudius. Sie wollte sich im Jahr 48 n. Chr. von Claudius scheiden lassen, um einen anderen Mann heiraten zu können. Claudius ließ sie hinrichten.
  • Es gilt nicht als erwiesen, ob Petrus zur Regierungszeit Caligulas in Rom war. Es gibt Indizien, dass er zwischen 65 und 67 n. Chr. in Rom war und dort als Märtyrer starb.

Die IMDb-Nutzer*innen geben dem Film heute 6,6/10, das sind 0,2 Punkte weniger als beim Vorgänger „The Robe“, meine Wertungen gehen auf 6 Punkte für den etwas jüngeren Film und auf 7/10 für das „Original“, das immerhin Richard Burton in der Hauptrolle zeigte.

© 2021, 1989 Der Wahlberliner, Thomas Hocke

(1) Wikipedia

Regie Delmer Daves
Drehbuch Philip Dunne
Produktion Frank Ross/Twentieth Century Fox
Musik Franz Waxman
Kamera Milton Krasner
Schnitt Dorothy Spencer,
Robert Fritch
Besetzung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s