Borowski und der vierte Mann – Tatort 785 #Crimetime Vorschau #Tatort #Kiel #Borowski #NDR #Mann

Crimetime Vorschau - Titelfoto NDR, Marion von der Mehden

Wieviele Mann fehlen noch?

Wir haben überrascht festgestellt, dass uns von den 32 Borowski-Tatorten noch einige in der Sammlung fehlen und einer davon ist „Borowski und der vierte Mann“. Gemäß Besetzungsliste operiert der Kieler Kommissar hier nicht mehr mit Frieda Jung, aber noch nicht mit Sarah Brandt, mithin: alleine.

„Die atmosphärisch dichte Tatort-Folge „Borowski und der vierte Mann“ beginnt mit einem Wildhüter, der eine unheimliche Entdeckung macht: er findet einen abgetrennten Fuß, der samt Schuh in einer Tierfalle steckt. Das Körperteil wurde fein säuberlich vom Bein abgetrennt. Auffällig ist außerdem der Schuh, der einen teuren, äußerst kostspieligen Eindruck macht. Von dem Rest des Körpers fehlt jede Spur. Da der grausige Fund auf einem privaten Landgut lag, nimmt Hauptkommissar Klaus Borowski hier seine ersten Ermittlungen auf. Dabei stößt er auf Maja Stevens und in ihrem Umfeld auf eine dekadente Jagdgesellschaft von schwerreichen Leuten“,  heißt es bei den Tatort Fans.

Nach Meinung der Nutzer der Plattform Tatort-Fundus wiederum ist „Borowski und der vierte Mann“ ein mittelguter Fall, er liegt auf Platz 17 von 32 (Stand 18.11.2019). Da Borowski aber zu den besonders hoch eingeschätzten Ermittlern zählt, reicht es in der Gesamtliste derzeit immerhin für Platz 301 von 1122. Die jüngsten Fälle des Nordkommissars werden nicht mehr so geschätzt, aber er hält derzeit Platz 2 hinter Lannert / Bootz aus Stuttgart. Highlights wie „Borowski und die Frau am Fenster“ und „Borowski und der stille Gast“ sind nun schon ein paar Jahre alt, aber es ist wie bei den meisten Ermittler*innen: Man darf ihm jederzeit zutrauen, wieder groß aufzuspielen, wenn er ein entsprechend gutes Skript bekommt. Diese Filme, die ihn ganz nach vorne gebracht hatten, wurden aber nach „Borowski und der vierte Mann“ gedreht und wir werden heute Abend einen Film anschauen, der ihn im Aufstieg begriffen zeigt. In den nächsten Tagen wird eine Rezension zum 785. Tatort im Wahlberliner erscheinen. Immerhin wurde er von Claudia Garde inszeniert, die ein besonderes Händchen für die Atmosphäre der Kiel-Tatorte hat.

Handlung

Auf einem Landgut in der Nähe von Kiel werden in einer Tierfalle Leichenteile eines Mannes gefunden, der Mitglied einer Jagdgesellschaft war. Alles deutet darauf hin, dass ein militanter Tierschützer hinter dem Mord steckt.

Aber bald findet Borowski heraus, dass die Jagdgesellschaft etwas zu verbergen hat: Ihre Mitglieder hatten das abgelegene Gut ausgewählt, um illegal Bären schießen zu können, die extra für diesen Zweck gekauft werden.

Als ein weiteres Leichenteil bei einem Gerber gefunden wird, wendet sich das Blatt erneut. Ein Serienkiller scheint mit Borowski und der Polizei ein mörderisches Spiel zu treiben. Als der Wildhüter der Jagdgesellschaft in tödliche Gefahr gerät, beginnt für Borowski ein Wettlauf mit dem Killer.

Besetzung und Stab

Hauptkommissar Klaus Borowski – Axel Milberg
Kriminaltechniker Ernst Klee – Jan Peter Heyne
Roland Schladitz – Thomas Kügel
Jochen Leonardt – Matthias Matschke
Dr. Stormann – Samuel Finzi
Maja Stevens – Susanne Wolff
Timo Pross – Sven Pippig
u.a.

Regie – Claudia Garde
Buch – Daniel Nocke
Kamera – Martin Kukula

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s