Millionäre bevorzugt (The Girl from Missouri, USA 1934) #Filmfest 334

Filmfest 334 A

Millionäre bevorzugt ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Jack Conway aus dem Jahr 1934. Der Film wurde am 3. August 1934 uraufgeführt. In Deutschland wurde der Film erstmals am 10. Oktober 1988 in einer Fernsehfassung in der ARD ausgestrahlt. (1)

Und dann hat man ihn gleich wieder verschwinden lassen – so wirkt es auf mich jedenfalls heute. Was für ein Glück, dass ich dabei war, damals noch ohne jede Aufzeichnungsmöglichkeit und was ein Pech, dass ich an diese Filme keine sehr präzisen Erinnerungen habe, vorsichtig ausgedrückt (abgesehen vom zuletzt hier vorgestellten „Dschungel im Sturm„, den ich viel später gesehen habe).

Auch deswegen war es richtig, vom ursprünglich geplanten Harlow-Special abzusehen, denn auch die in „Das internationale Filmverzeichnis Nr. 8“ aus dem Jahr 1989 beschriebenen Streifen hätte ich mir nochmal ansehen müssen, um zum Beispiel die aus den Beschreibungen hervorgehende Entwicklung hin zu weniger Frivolität und mehr Good-Girl-Image bei der Harlow nachzeichnen, differenzieren und in den allgemeinen Trend der New-Deal-Ära einordnen zu können. Leider brach diese Entwicklung 1937 aufgrund des plötzlichen Todes von Jean Harlow ab.

Ursprünglich war Sam Wood als Regisseur vorgesehen. Die Geschichte des Films wurde jedoch von M.P.P.D.A., der gerade gegründeten Zensurbehörde (auch als Hays Office bekannt), beanstandet. Mit der Wendung, die die umgeschriebene Geschichte dann nahm, war Wood nicht einverstanden und er verließ das Projekt. Neuer Regisseur wurde Jack Conway.[2] Der Film wurde von der Zensurbehörde insbesondere wegen Jean Harlow stark beanstandet. Die platinblonde Schauspielerin war auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und galt mit ihrer Kollegin Mae West als Sexsymbol. Die Behörde kritisierte Harlows Talent, Sex mit Humor kombinieren zu können.[2]

Die Dialoge waren sicher wieder recht gepfeffert, wenn sie von Anita Loos geschrieben wurden und der Hays Code noch ganz neu – aber die Unterschiede in der Handlung zwischen diesem Film und dem zwei Jahre zuvor gedrehten Pre-Code-Film „Red Headed Woman“ sind signifikant und dieser Trend zu mehr Gefälligkeit setzt sich in späteren Harlow-Filmen fort. Deswegen ist die Frage berechtigt, ob sie z. B. während der Kriegszeit ohne grundsätzlichen Imagewandel weiter erfolgreich gewesen wäre. Ein Indiz dafür, dass dies nicht zwangsläufig der Fall gewesen wäre, ergibt sich aus der Formung von Lana Turner zu einem Star, die in einigen Filmen die Femme fatale spielt, die Harlow zu Beginn ihrer Karriere verkörperte – nur waren die Übertretungen der Vorgaben in Sachen Moral in den 1940ern viel subtiler inszeniert.

Ob hingegen das Ende des Films tatsächlich auf eine optimistischere Stimmung angesichts der nachlassenden Depression und der gelungenen Ansprache des neuen Präsidenten F. D. Roosevelt an die Amerikaner zurückzuführen ist, würde ich heute zumindest in Zweifel ziehen, denn solche Trends brauchen ein bis zwei Jahre, um sich in Filmen niederzuschlagen und 1933, als „Millionäre bevorzugt“ gedreht wurde, war das härteste Jahr der Great Depression, in dem zur Wirtschaftskrise die Dürre im Mittleren Westen anfing, verheerende Wirkung zu entfalten. Der Film entstand von März bis Juni 1934.

Zeichen für Harlos zunehmendne Ruhm ist, dass mittlerweile mehrere renommierte männliche Darsteller an ihrer Seite eingesetzt wurden, etwa Franchot Tone, der im Jahr darau an der Seite von Clark Gable in „Meuterei auf der Bounty“ eine wichtige Rolle spielen sollte, ebenfalls dabei waren Lionel Barrymore und Lewis Stone. Harlow sollte mit Gable wieder in „Wife vs. Secretary“ im Jahr 1936 zusammen auftreten.

© 2021, 1989 Der Wahlberliner, Thomas Hocke

(1) und kursiv: Wikipedia

Regie Jack Conway
Drehbuch Anita Loos,
John Emerson
Produktion Jack Conway,
Bernard H. Hyman
Musik William Axt
Kamera Ray June,
Harold Rosson
Schnitt Tom Held
Besetzung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s