Der Held vom Mississippi / Die Welt gehört ihm (The Mississippi Gambler, USA 1953) #Filmfest 355

Filmfest 355 A

2021-01-24 FF 0355 Die Welt gehört ihm The Mississippi Gambler USA 1953

Eine wikipediale Einleitung mit Grundinfos entfällt dieses Mal, weil der Film in der deutschen Wiki keinen Eintrag hat …

The Mississippi Gambler ist ein amerikanischer Technicolor Western- Abenteuerfilm von1953 unter der Regie von Rudolph Maté mit Tyrone Power . [2] Der Film wurde für den Oscar für den besten Ton nominiert ( Leslie I. Carey ). [3] Dieser Film war der dritte Universal Studios-Film, der diesen Titel trug – allerdings mit jeweils einer anderen Handlung, The Mississippi Gambler (1929), Mississippi Gambler (1943). [4] (1)

Danke für die Übersetzung für unsere Leser*innen, Google, auch wenn sie in der Regel das Original hätten verstehen können. Wir haben nur an einer Stelle den Satzbau ein wenig ändern müssen, damit der Text einfach und gut klingt. Schon damals war der Zugang zu dem Film ungewöhnlich, aber immerhin existiert RTL+ noch, auf diesem Sender habe ich den Film angeschaut.

Heute sind solche Kinostücke vermutlich in einem kostenpflichtigen Klassiker-Kanal-Abo versenkt worden, falls man sie überhaupt noch im TV zu sehen bekommt. Ich schaue sie mir, wenn Bedarf besteht, lieber einzeln mietweise an und auch dann vorwiegend im Rahmen unseres Konzepts „Top 250 der IMDb aller Zeiten“. In die Gefahr, diese Liste zu erreichen, kam „The Mississippi Gambler“ wohl nie, obwohl die heutige IMDb-Bewertung mit durchschittlich 6,7/10 auch keinen Flop, sondern eher gehobene Durchschnittsware signalisiert, und, nicht unwichtig: This was Tyrone Power’s first film away from 20th Century-Fox. He made it for Universal-International with a profit share participation, and reputedly made over $1 million. In der Tat spielte der Film allein in den USA 5 Millionen Dollar ein, damals eine sehr respektable Summe. (2)

Einen Clown hatte ich sicher nicht verschluckt, als ich die Rezension schrieb, aber Tyrone Power war in der Tat einer jener Stars, die es schwer hatten, aus ihren Rollen auszubrechen, während Spitzenfilme immer mehr junge Stars zeigten, die aus dem Osten und direkt vom Theater kamen. Regisseur Rudolph Maté war für mich ein Name vor allem in Bezug auf Films noirs, aber so viele davon hat er wiederum nicht gemacht, sondern sich vor seiner Zeit als Regisseur vor allem an der Kamera hervorgetan, wenn es darum ging, großen Filmen ihr visuelles Gepräge zu verleihen, von Carl Theodor Dreyers „Die Jungfrau von Orleans“ (1928) bis zu Orson Welles‘ „Die Lady von Shanghai“ (1947).

© 2021, 1989 Der Wahlberliner, Thomas Hocke

(1) Wikipedia (US)
(2) IMDb (Trivia / Box Office)

Directed by Rudolph Maté
Produced by Ted Richmond
Written by Seton I. Miller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s